BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

28 neue Polizeischüler

Foto

Die angehenden Polizistinnen und Polizisten
© LPD Burgenland

Foto

Die Polizeischüler drücken wieder die Schulbank
© LPD Burgenland

Foto

Begrüßung durch Werner Fasching und Anton Kogler
© LPD Burgenland

Am 2. Jänner 2018 startete ein 24-monatiger Polizeigrundausbildungslehrgang im Bildungszentrum der Sicherheitsexekutive in Eisenstadt.

Die elf Aspirantinnen und 17 Aspiranten wurden von dem stellvertretenden Landespolizeidirektor des Burgenlandes Generalmajor Werner Fasching BA MA sowie dem Leiter der Personalabteilung Hofrat Anton Kogler BA MA willkommen geheißen.


Auf die 28 angehenden Polizistinnen und Polizisten wartet in den kommenden zwei Jahren eine spannende aber auch fordernde Berufsausbildung – Ziel dieser Ausbildung soll sein, die jungen Kolleginnen und Kollegen bestmöglich auf den Beruf der Polizistin und des Polizisten vorzubereiten und sie in den Bereichen der Handlungssicherheit, Schießausbildung, Menschrechtsbildung, sowie Recht und Moral zu schulen.


Es ist wichtig das Polizistinnen und Polizisten eine gute Grundausbildung erhalten und diese sich entsprechend den aktuellsten Erkenntnissen immer wieder fort- und weiterbilden können. "Innerhalb der Polizei stehen ihnen alle Wege offen und sie haben die Chance vom kleinen Inspektor bis hin zum dienstführenden und sogar leitenden Beamten aufzusteigen. Nutzen sie daher die Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung, die ihnen das Innenministerium zur Verfügung stellt", so Generalmajor Fasching.


Nach Beendigung ihrer Ausbildung werden die 28 jungen Kolleginnen und Kollegen auf eine Polizeiinspektion im Bezirk Neusiedl am See versetzt werden und zusätzlich für die Sicherheit im Burgenland sorgen.

Artikel Nr: 294890
vom Mittwoch,  03.Jänner 2018,  12:53 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.