BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Festkonzert der Polizeimusik Burgenland

Foto

Solistinnen Ricarda Glatz und Judith Seidl
© LPD Burgenland

Für das diesjährige Festkonzert der Polizeimusik Burgenland am 30. Mai war wieder einmal das Schloss Esterházy Schauplatz. Der Haydnsaal, dessen Akustik von Musikkennern als einzigartig beschrieben wird, war ausverkauft.

Musikoffizier und Landespolizeidirektorstellvertreter Christian Stella begrüßte unter den zahlreichen Musikbegeisterten als Ehrengäste Personen des öffentlichen Lebens.
Das Orchester unter Kapellmeister Johannes Biegler wusste das Publikum mit einem abwechslungsreichem Programm, unter anderem mit dem Triumphmarsch aus der Oper Aida oder mit The Pink Panther, zu begeistern. Auftritte der Solistinnen Judith Seidl und Ricarda Glatz verliehen der Darbietung der Polizeimusik zusätzlich an Glanz und Frische.
Mit einem stürmischen Abschiedsapplaus würdigte das Publikum einmal mehr die hervorragende Vorstellung der Polizeimusik Burgenland.

"Ich gratuliere dem Kapellmeister und allen Kolleginnen und Kollegen zu diesem großartigen Konzert, das vielen Menschen große Freude bereitet hat. Das große Publikumsinteresse an dieser Veranstaltung heute Abend ist wieder ein Beweis dafür, welch hohen Stellenwert die Musik in unserer Gesellschaft hat und wie wichtig es ist, diese Tradition zu pflegen", sagte Hofrat Stella.

Artikel Nr: 303312
vom Mittwoch,  30.Mai 2018,  22:52 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.