NIEDERÖSTERREICH

Schwerer Raub in Vösendorf / Bezirk Mödling

Ersuchen um Phantombildveröffentlichung – Hinweise erbeten
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Schwerer Raub in Vösendorf / Bezirk Mödling

Ein bislang unbekannter Täter betrat am 10. Jänner 2018, gegen 11.20 Uhr, ein Lebensmittelgeschäft in Vösendorf. Er nahm eine Ware aus dem Regal und begab sich damit zur Kassa. Als sich im Zuge des Zahlungsvorganges die Kassenlade öffnete, griff der Täter plötzlich mit einer Hand in die Kassenlade und mit der anderen Hand richtete er ein Messer gegen den Oberkörper der Kassiererin.
Die Kassiererin konnte unverletzt aus dem Gefahrenbereich entfliehen. Sie erlitt einen Schock.
Der Täter nahm eine bisher unbekannte Summe Bargeld aus der Kassenlade an sich und flüchtete zu Fuß vom Tatort.

Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung nach dem Flüchtigen verlief negativ.

Täterbeschreibung:
ca. 20–25 Jahre, ca. 150–155 cm groß, vermutlich ausländischer Herkunft, bekleidet mit schwarzem Parka, schwarzer Hose, auffällig roten Turnschuhen und abgenützten (löchrigen) Wollhandschuhen;

Zum Zeitpunkt der Tathandlung dürften sich noch weitere Kunden im Geschäftslokal aufgehalten haben, die jedoch beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort angetroffen werden konnten.
Mögliche Zeugen des Vorfalls mögen sich mit der Polizeiinspektion Vösendorf, Telefonnummer 059133-3343, in Verbindung setzen.
Auch sachdienliche Hinweise zum bislang unbekannten Täter werden an die Polizeiinspektion Vösendorf erbeten.

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich ersucht um Veröffentlichung eines Phantombildes des bisher unbekannten Täters. Dieses kann beim Büro Öffentlichkeitsarbeit unter der Telefonnummer 059133-30-1114 angefordert werden.


Presseaussendung
vom 11.01.2018, 11:47 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Bilder der Woche

Am 17. Jänner traf sich Innenminister Kickl mit dem Geschäftsträger der US-Botschaft, Eugene Young, zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium.

© BMI/Alexander Tuma

Innenminister Herbert Kickl traf sich mit dem ungarischen Botschafter Janos Perenyi, mit der slowenischen Botschafterin Ksenija Skrilec, dem Geschäftsträger der US-Botschaft, Eugene Young, sowie mit dem VwGH-Präsidenten Rudolf Thienel zu Arbeitsgesprächen. Staatssekretärin Karoline Edtstadler lud den EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, Christos Stylianides, sowie den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, Oskar Deutsch, zu Arbeitsgesprächen ins Innenministerium.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Gespräche mit Sicherheitspartner Ungarn

Innenminister Herbert Kickl empfing den ungarischen Botschafter János Perény

© BMI/Gerd Pachauer

Europäische Werte und Ziele, Migration und Grenzschutz waren die zentralen Themen des Treffens zwischen Innenminister Herbert Kickl und dem ungarischen Botschafter János Perény am 15. Jänner 2018 in Wien. Generaldirektorin Michaela Kardeis führte am 17. Jänner 2018 ein Arbeitsgespräch mit dem ungarischen Landespolizeipräsidenten Károly Papp.