NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Vortrag an der medizinischen Universität

Foto

Günther Brinnich vor den Studenten
© LPD NÖ

Foto

Günther Brinnich
© LPD NÖ

Über Einladung der medizinischen Universität Wien hielt Oberst Günther Brinnich, Bezirkspolizeikommandant von Horn, am 23. November 2017 im Hörsaal des Zentrums für Gerichtsmedizin im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „eine von fünf“ mit dem Leitthema „16 Tage gegen Gewalt – Schrittweise – Wege aus der Gewalt“ einen Vortrag zum Thema Gewaltschutz.

Dabei ging es schwerpunktmäßig um die Aufgaben und Möglichkeiten der Polizei im Rahmen der Gewaltschutzgesetze Opfer wirksam zu schützen und Gewalttätern entgegenzutreten.
Günther Brinnich ist Landestrainer der Landespolizeidirektion Niederösterreich für den Bereich Gewalt in der Privatsphäre. Schwerpunkte seines Vortrages waren die Polizei als größte Gewaltschutzorganisation vorzustellen, die Umsetzung und Wirksamkeit der Gewaltschutzgesetze, die gesetzlichen Eckpfeiler und die Vernetzung mit allen am Gewaltschutz mitarbeitenden Stellen.
Der Vortrag knüpfte eng an das vom Günther Brinnich gestaltete, fiktive Fallbeispiel eines Betretungsverbotes nach § 38a Sicherheitspolizeigesetz an, mit dem auch alle Referentinnen und Referenten der folgenden Ringvorlesungen arbeiten werden.
Es waren ca. 150 Studierende verschiedener Fachrichtungen anwesend, die nach Ende der Vorlesungsreihe über das Thema eine Prüfung ablegen können.
Günther Brinnich wurde von ChefInsp Andreas Dürauer des BZS St. Pölten begleitet und unterstützt.

Artikel Nr: 293429
vom Donnerstag,  07.Dezember 2017,  11:05 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.