NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Auftakt LICHT.TOUR

Foto

Oberst Bäuchler, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Landeshauptfrau Milk-Leitner und Landespolizeidirektor Konrad Kogler
© LPD NÖ/ B. Neumeyr

Wo muss man ansetzen, um das objektive Sicherheitsgefühl von Frauen zu stärken und ihr Sicherheitsgefühl zu erhöhen und welche Maßnahmen ergeben sich daraus?“ war die Frage und gleichzeitig der Arbeitsauftrag an die Arbeitsgruppe „GEMEINSAM.SICHER mit Frauen“, die Generaldirektorin Dr. Michaela Kardeis, leitet.

Im Rahmen ihres Vortrages "GEMEINSAM.SICHER mit Frauen; Selbstsicherheit-Selbstbehauptung" auf der UNI Krems stellte Kardeis einige der bereits umgesetzten Maßnahmen vor. Neben Empowerment und der Erkenntnis "Ich habe die Fähigkeiten, auch selbst zu meinem persönlichen Schutz beizutragen", soll auch die Botschaft vermittelt werden: "Sie sind uns wichtig, wir nehmen Ihre Anliegen ernst und haben Informationen, Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten für Sie". So wurde beispielsweise in einer großen Stadt in Österreich das Unsicherheitsgefühl am Heimweg von Frauen ernst genommen und gemeinsam eine "Licht-Tour" durchgeführt.

Über Auftrag des Herrn LPD MMag. (FH) Konrad Kogler fand am 30. November 2017, um 16.00 Uhr gemeinsam mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister der Stadt St. Pölten, Mag. Matthias Stadler, eine Auftaktveranstaltung der Initiative Gemeinsam.Sicher, zum Thema "Licht.Tour" in St. Pölten statt. Im Zuge dieser Aktion konnten unsichere Stellen im Stadtgebiet gemeldet werden.

"Mit dieser Initiative wollen wir das Sicherheitsgefühl der Frauen stärken", sagte die Landeshauptfrau in ihrer Stellungnahme. Dazu sollen Räume mit Gefahrenquellen klar definiert und neuralgische Punkte identifiziert werden: "Wir wollen gemeinsam überlegen, wie man das Sicherheitsgefühl stärken kann." Die Initiative solle dadurch "zu mehr Sicherheit beitragen", so Mikl-Leitner: "Wir starten mit dieser Initiative heute hier in St. Pölten und wollen sie dann auf ganz Niederösterreich ausrollen."

Mit der Aktion "Licht.Tour" gehe es vor allem darum, "dass wir in jenen Räumen, die ein Gefühl der Unsicherheit vermitteln, ein Gefühl der Sicherheit erzeugen", meinte Landespolizeidirektor Kogler. "Außerdem sind Frauen für uns ein wesentlicher Gradmesser für das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung."

Die Sicherheit der Bevölkerung sei "eine zentrale Aufgabe einer Stadt", sagte Bürgermeister Stadler, der auf bereits gesetzte Maßnahmen zurückblickte und betonte, dass man in allen Teilen der Stadt weitere Verbesserungen schaffen wolle.

Stadtpolizeikommandant Bäuchler informierte darüber, dass es künftig eine dauerhafte Anlaufstelle geben solle, wo z. B. schlecht beleuchtete Plätze gemeldet werden können.

Auch in anderen niederösterreichischen Städten sollen künftig "Licht.Touren" stattfinden.

Artikel Nr: 293129
vom Freitag,  01.Dezember 2017,  15:39 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Bilder der Woche

Am 17. Jänner traf sich Innenminister Kickl mit dem Geschäftsträger der US-Botschaft, Eugene Young, zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium.

© BMI/Alexander Tuma

Innenminister Herbert Kickl traf sich mit dem ungarischen Botschafter Janos Perenyi, mit der slowenischen Botschafterin Ksenija Skrilec, dem Geschäftsträger der US-Botschaft, Eugene Young, sowie mit dem VwGH-Präsidenten Rudolf Thienel zu Arbeitsgesprächen. Staatssekretärin Karoline Edtstadler lud den EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, Christos Stylianides, sowie den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, Oskar Deutsch, zu Arbeitsgesprächen ins Innenministerium.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Gespräche mit Sicherheitspartner Ungarn

Innenminister Herbert Kickl empfing den ungarischen Botschafter János Perény

© BMI/Gerd Pachauer

Europäische Werte und Ziele, Migration und Grenzschutz waren die zentralen Themen des Treffens zwischen Innenminister Herbert Kickl und dem ungarischen Botschafter János Perény am 15. Jänner 2018 in Wien. Generaldirektorin Michaela Kardeis führte am 17. Jänner 2018 ein Arbeitsgespräch mit dem ungarischen Landespolizeipräsidenten Károly Papp.