OBERÖSTERREICH

Alkoholisierten Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Landesverkehrsabteilung Oberösterreich

Alkoholisierten Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Am 16. April 2018 um 14:05 Uhr wurde auf der A9 Pyhrnautobahn ein massiver Flurschaden im Böschungsbereich, sowie Erdreich am Pannenstreifen gemeldet. Verkehrsleiteinrichtungen wurden ebenfalls beschädigt. Polizisten der Autobahnpolizeiinspektion Klaus begannen sofort mit der intensiven Fahndung nach dem Verursacher. Aufgrund der Spurenlage handelte es sich um einen Lkw. Der Verursacher, ein slowakischer Lkw mit Auflieger wurde ca. 50 km von der Unfallstelle entfernt am Parkplatz Voralpenkreuz aufgefunden. Am Lkw und Auflieger waren eine starke Verschmutzung und auch Beschädigungen, sowie fehlende Verkleidungsteile deutlich sichtbar. Der 54-jährige slowakische Kraftfahrer, der mit seinem Lkw 23 Tonnen Stahl transportierte, machte keine Angaben, weshalb er seine Fahrt vom Unfallort ohne Unterbrechung fortsetzte. Ein durchgeführter Alkotest verlief mit einem Wert von 2,1 Promille positiv. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen. Am Lkw wurde eine technische Sperre angebracht und Sicherheitsleistungen eingehoben.


Presseaussendung
vom 16.04.2018, 21:01 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


"Woche der direkten Demokratie"

Innenminister Herbert Kickl hat den Eintragszeitraum für das Frauenvolksbegehren und das Volksbegehren "Don’t smoke" vom 1. bis 8. Oktober 2018 festgelegt.

© BMI/Gerd Pachauer

In der "Woche der direkten Demokratie" vom 1. bis 8. Oktober 2018 hat Innenminister Herbert Kickl den Eintragszeitraum für das Frauenvolksbegehren und das Volksbegehren "Don’t smoke" festgelegt.

Internationales & EU


Detlef Schröder neuer Exekutivdirektor

Der Vorsitzende Norbert Leitner (li.) überreicht dem neuen Direktor Detlef Schröder den Dienstvertrag.

© CEPOL

Detlef Schröder aus Deutschland übernahm am 15. Februar 2018 in Budapest das Amt des Exekutivdirektors von CEPOL. Er löste den scheidenden Direktor, Prof. Dr. Ferenc Bánfi, ab, der acht Jahre lang die Amtsgeschäfte geführt hat.