OBERÖSTERREICH

Brand im Keller eines Wohnhauses

Bezirk Wels-Land

Am 12. Februar 2019 gegen 3:10 Uhr brach im Keller eines Wohnhauses in Marchtrenk ein Brand aus. Ein 26-Jähriger wurde dabei durch einen lauten Knall geweckt. Der Mann ging anschließend Richtung Keller, wo sich bereits Rauch entwickelt hatte. Er alarmierte umgehend die Feuerwehr und verließ gemeinsam mit sechs weiteren Familienmitgliedern im Alter von sechs Monaten bis 86 Jahren das Wohnhaus. Nach der Erstversorgung wurden die Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Wels eingeliefert. Die Feuerwehren Marchtrenk und Kappern konnten den Brand rasch löschen. Nach ersten Erhebungen dürfte ein angesteckter Heizstrahler in einem Abstellraum die Ursache für den Brand gewesen sein. In dem Abstellraum befanden sich auch einige Autobatterien, dadurch kam es vermutlich auch zu der Explosion. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt.


Presseaussendung
vom 12.02.2019, 06:13 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


"Bewältigung gefährlicher Einsätze"

Das Innenministerium startet das Projekt "Bewältigung gefährlicher Einsätze".

© BMI/Alexander Tuma

Um auf den Anstieg der Gewaltdelikte mit Hieb- und Stichwaffen sowie Amok- und Terrorlagen mit Alltagsgegenständen zu reagieren, hat die Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit, Michaela Kardeis, das Projekt "Bewältigung gefährlicher Einsätze" in Auftrag gegeben.

VERANSTALTUNGEN


Internationales & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.