OBERÖSTERREICH

Alkolenkerin dürfte Vorrang missachtet haben

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Alkolenkerin dürfte Vorrang missachtet haben

Ein 73-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Gmunden war am 15. März 2019 gegen 22 Uhr gemeinsam mit seiner 71-jährigen Ehefrau auf der Scharnsteiner Straße, B120, Richtung Scharnstein unterwegs. Bei der Kreuzung mit der Wengstraße, Ortschaft Steinfelden, Gemeinde Pettenbach, dürfte ihm eine 40-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems, die gemeinsam mit einem 25-Jährigen aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems unterwegs war, den Vorrang genommen haben und es kam zu einem Zusammenstoß. Alle Unfallbeteiligten wurden unbestimmten Grades verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Ein bei der 40-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,10 Promille. Die B120 war länger als zwei Stunden total gesperrt.


Presseaussendung
vom 16.03.2019, 08:45 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Start "Woche der direkten Demokratie"

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMI-Callcenters stehen für Fragen zu den Volksbegehren zur Verfügung.

© BMI/Gerd Pachauer

Vom 25. März bis 1. April 2019 können die zwei Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" und "CETA-Volksabstimmung" unterschrieben werden. Fragen werden gebührenfrei unter 0800 20 22 20 im Callcenter des Innenministeriums beantwortet. Für Auslandsösterreicher steht die Nummer +43 1 53126 2700 zur Verfügung.

Internationales & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.