SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

Ein schönes Weihnachtsfest

Artikel 'Ein schönes Weihnachtsfest' anzeigen

© LPD

Mit kleinen Polizeibären verbreitete die Polizei Weihnachtsstimmung auch bei unseren kleinsten Mitbürgern. Bei Verkehrskontrollen überreichten die Polizeibeamten die kleinen Präsente, wenn Kinder mit Warnwesten besonders sicher unterwegs waren. Auch der richtige Transport im Fahrzeug wurde überprüft und belohnt. Die Kinder freuten sich riesig über diese vorweihnachtliche Aktion.

Neues Instrument für die Polizeimusik

Artikel 'Neues Instrument für die Polizeimusik' anzeigen

© Raika

Die Raiffeisen Landesbank Salzburg ist seit Jahren ein treuer Partner der Polizeimusik Salzburg und unterstützt diese immer wieder beim Ankauf von Instrumenten und Noten.

Adventzeit und Alkohol

Artikel 'Adventzeit und Alkohol' anzeigen

© LPD

Die Adventzeit ist auch die Zeit der Weihnachtsmärkte und der Weihnachtsfeiern. Glühwein und Punsch riechen zwar verführerisch – die Auswirkungen des Alkoholkonsums können jedoch fatal sein.

BM.I – HEUTE


Goldgruber im Interview

Generalsekretär Peter Goldgruber im Interview über Kernaufgaben, Strategie, Herausforderungen, Rekrutierung und Motivation.

© BMI/Alexander Tuma

Er ist erfahrener Jurist und Stratege. Er kennt die Polizei wie kaum ein anderer. Er ist der erste Generalsekretär im Innenministerium. Mag. Peter Goldgruber im Interview mit der Online-Redaktion des Innenministeriums über Kernaufgaben, Strategie, Herausforderungen, Rekrutierung und Motivation.

VERANSTALTUNGEN


INTERNATIONALES & EU


Gespräche mit Sicherheitspartner Ungarn

Innenminister Herbert Kickl empfing den ungarischen Botschafter János Perény

© BMI/Gerd Pachauer

Europäische Werte und Ziele, Migration und Grenzschutz waren die zentralen Themen des Treffens zwischen Innenminister Herbert Kickl und dem ungarischen Botschafter János Perény am 15. Jänner 2018 in Wien. Generaldirektorin Michaela Kardeis führte am 17. Jänner 2018 ein Arbeitsgespräch mit dem ungarischen Landespolizeipräsidenten Károly Papp.