STEIERMARK

Bergen eines Verletzten (EAH-Test)

bungsbeschreibung EAH-Test

Übungsbeschreibung EAH-Test
© BM.I / P. Bucher

Der EAH ist in einer Halle nach Absolvierung der MBKT von allen Aufnahmewerberinnen und und Aufnahmewerbern durchzuführen.

Objektbeschreibung – Übungspuppe (Dummy):

  • Größe ca. 170 cm
  • Gewicht ca. 70 kg

Um die Vergleichbarkeit der Tests zu gewährleisten, sind österreichweit Übungspuppen der gleichen Marke/Type zu verwenden.

Testanweisung:

Die Übungspuppe liegt hinter einer Startlinie in Rückenlage, mit dem Kopf zur Ziellinie vor dem Aufnahmewerber auf dem Boden.

Der Aufnahmewerber hat hinter dem Kopf der Übungspuppe Aufstellung zu nehmen. Nach dem Ertönen des Startsignals ist die Übungspuppe mittels Rautek- oder Wegziehgriff aufzunehmen. Anschließend ist diese ohne anzuhalten rückwärtsgehend, über eine Strecke von 10 Meter, über die Ziellinie zu ziehen.

Der Beginn der Zeitnehmung erfolgt mit dem Startsignal und wird beendet, wenn die Füße der Übungspuppe die Ziellinie überquert haben.

Vor der Durchführung des EAH - Tests ist der Test den Bewerbern zu erklären und langsam vorzuzeigen.

Zeitlimit:

  • Damen: 20 sec
  • Herren: 15 sec
Rautekgriff

Rautekgriff
© BM.I

Rautekgriff:

Der Oberkörper der am Boden liegenden Rettungspuppe ist aufzurichten. Anschließend ist der Unterarm der Rettungspuppe quer vor den Oberkörper zu legen und von rückwärts beidseits unter den Achseln der Puppe zu erfassen. Dabei haben sowohl die Finger als auch die Daumen der Bewerberinnen/Bewerber noch vorne zu zeigen.

Wegziehgriff

Wegziehgriff:
© BM.I

Wegziehgriff:

Die Handgelenke der am Boden liegenden Rettungspuppe werden überkreuzt erfasst wobei der Kopf auf den Armen gelagert wird. Beim Transport ist das Anheben des Oberkörpers so weit als möglich zu verhindern.

Achselgriff

Achselgriff
© BM.I

Achselgriff:

Der Oberkörper der am Boden liegenden Rettungspuppe ist aufzurichten. Anschließend ist die Übungspuppe in den Achselhöhlen zu erfassen.

Schulter-Wegziehgriff

Schulter-Wegziehgriff
© BM.I

Schulter-Wegziehgriff:

Der Oberkörper der am Boden liegenden Rettungspuppe ist aufzurichten. Anschließend ist die Übungspuppe in den Achselhöhlen zu erfassen.

Wegziehen:

Dabei werden beide Arme der am Boden liegenden Person überkreuzt und sein/ihr Kopf darauf gelagert und die Person an den Handgelenken gefasst. Das Anheben des Oberkörpers soll so weit als möglich verhindert werden.