STEIERMARK

Ansprechen von Kindern durch Fremde

Artikel 'Ansprechen von Kindern durch Fremde' anzeigen

© LPD

Was kann ich tun, wenn mein Kind von fremden Personen angesprochen wird? Die wichtigsten Informationen und Tipps finden Sie hier ...

CEO-Betrug – was passiert?

Artikel 'CEO-Betrug – was passiert?' anzeigen

© LPD

Die Täter informieren sich im Internet oder telefonisch direkt beim Unternehmen, um
die Namen und Kontaktdaten der für sie notwendigen Ansprechpersonen ausfindig zu
machen. In anderen Fällen schleusen sie Schadsoftware in ein Firmennetzwerk ein. Das
Spionageprogramm hilft ihnen dabei, die interne Korrespondenz eines Unternehmens
mitzulesen. Dadurch gewinnen sie Informationen über die Geschäftsleitung, die Buchhaltung
und bestehende Geschäftsbeziehungen.

„Bezness"– das Geschäft mit Touristinnen

Artikel '„Bezness"– das Geschäft mit Touristinnen' anzeigen

© LPD Maximilian Ulrich

Sommer, Sonne, tolle Strände, große Gefühle – was so traumhaft klingt, wird für immer mehr Touristinnen zum Albtraum. Die Liebesbetrüger oder „Beznesser“ warten schon längst im Urlaubsland auf die ahnungslosen Frauen. Die Betrüger wollen nur das Geld ihrer Opfer oder durch Heirat in den Westen gelangen.

Blutspender retten Leben

Artikel 'Blutspender retten Leben' anzeigen

© LPD Maximilian Ulrich

Wieder einmal waren Bedienstete der Landespolizeidirektion Steiermark aufgerufen, Blut zu spenden. Knapp 100 PolizistInnen und PolizeischülerInnen haben sich daran beteiligt.

BM.I – HEUTE


"Volksbegehren neu" ab 30. Jänner 2018

© BMI Abdruck honorarfrei

Seit 30. Jänner 2018 ist es erstmals möglich, auf jeder beliebigen Gemeinde in Österreich und über ein Online-Portal registrierte Volksbegehren zu unterstützen.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Detlef Schröder neuer Exekutivdirektor

Der Vorsitzende Norbert Leitner (li.) überreicht dem neuen Direktor Detlef Schröder den Dienstvertrag.

© CEPOL

Detlef Schröder aus Deutschland übernahm am 15. Februar 2018 in Budapest das Amt des Exekutivdirektors von CEPOL. Er löste den scheidenden Direktor, Prof. Dr. Ferenc Bánfi, ab, der acht Jahre lang die Amtsgeschäfte geführt hat.