TIROL

35-jähriger Mann abgängig

Artikel '35-jähriger Mann abgängig' anzeigen

© LPD

Seit dem 25.09.2017, ca 14.00 Uhr, ist ein deutscher Staatsbürger (35) in St Anton a.A. abgängig.Er verließ gegen 14.00 Uhr wegen eines angeblichen Magen-Darm-Infektes seine Arbeitsstelle und wollte sich in seiner Unterkunft, einem Hotel in St Anton aA, hinlegen. Seitdem ist der Mann nicht mehr auffindbar und auch sein Aufenthalt unbekannt. Laut Angaben eines Zeugen dürfte der Mann mit einer dunklen Arbeitskleidung (Jacke und Hose) sowie schmutzigen Arbeitsschuhen bekleidet sein.

18-jährige Frau abgängig

Artikel '18-jährige Frau abgängig' anzeigen

© Privat

Seit dem 7. September 2017, ca. 12:00 Uhr ist eine 18-Jährige Österreicherin aus dem Bezirk Imst abgängig. Die Frau die zuletzt am Bahnhof Imst gesehen wurde, wollte mit dem Zug nach Innsbruck fahren, dürfte jedoch dort nicht angekommen sein. Ein Unfall wird befürchtet.
Um zweckdienliche Hinweise an die PI Imst wird ersucht.

Mitfahndungsersuchen- Serieneinbrüche

Artikel 'Mitfahndungsersuchen- Serieneinbrüche' anzeigen

© LPD Tirol

Die Tiroler Polizei ermittelt gegen eine Tätergruppe, die in der Nacht zum 15.07.2017 in mehrere Hotels im Tiroler Oberland durch Aufzwängen von Zugangstüren und Abdrehen von Schließzylindern eingebrochen war. Positive Hinweise auf die Identität der Täter oder des eventuell von ihnen benützten Fahrzeuges an das Landeskriminalamt Tirol unter Tel: 059133 70 3333 beziehungsweise an jede Polizeiinspektion.


ältere Aussendungen

neuere Aussendungen

BM.I – HEUTE


Forschungsprojekt

Polizei-Sondereinsatzkräfte werden künftig an der Fachhochschule Wiener Neustadt sportmedizinisch und trainingswissenschaftlich begleitet

© BMI/Gerd Pachauer

Sondereinsatzkräfte der COBRA und WEGA erhalten künftig sportmedizinische und trainingswissenschaftliche Unterstützung an der Fachhochschule Wiener Neustadt

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.