TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

GEMEINSAM.SICHER mit Frauen

Foto

Verteilung von Taschenalarmgeräten in der Adventszeit
© LPD Tirol, Christian Viehweider

Foto

RevInsp Christian Auer und Insp Tina Bernert bei Beratungsgesprächen beim FMZ in Imst
© LPD Tirol, Erwin Vögele

Foto

Insp Bernert im Gespräch mit Schülerinnen
© LPD Tirol, Erwin Vögele

Foto

RevInsp Auer mit interessierten Frauen
© LPD Tirol, Erwin Vögele

Foto

vl. Insp Julia Dalpra und Insp Miriam Egger (beide PI Wörgl) beim City-Center in Wörgl
© LPD Tirol, Christian Viehweider

Foto

Insp Egger erklärt den richtigen Umgangs mit dem Taschenalarm
© LPD Tirol, Christian Viehweider

Foto

Das Team in Innsbruck, vl. Sicherheitskoordinator des SPK KontrInsp Manfred Peer, GrInsp Beate Bradlwarter, RevInsp Mario Hechenblaikner (beides Präventionsbeamte des SPK), Beamte der MÜG Innsbruck,
© LPD Tirol, Christian Viehweider

Foto

Von Beginn an herrschte großer Andrang beim Sicherheitsmobil
© LPD Tirol, Christian Viehweider

Foto

GrInsp Bradlwarter beim Erläutern der Funktionsweise des Taschenalarm
© LPD Tirol, Christian Viehweider

Foto

Gruppenfoto nach einem ausführlichen Präventionsgespräch
© LPD Tirol, Christian Viehweider

Bereits zum zweiten Mal fand heuer im Rahmen des Projektes GEMEINSAM.SICHER mit Frauen am 13. Dezember 2017 in Imst und am 15. Dezember 2017 in Wörgl und Innsbruck eine Präventionsaktion zur Hebung des subjektiven Sicherheitsgefühls statt. Dabei übergab die Polizei kostenlose Taschenalarme an Frauen und erörterte gemeinsam mit ihnen den richtigen Umgang mit den Geräten.

Das subjektive Sicherheitsgefühl wird durch Medienberichte maßgeblich beeinflusst. Im vergangenen Jahr haben die Übergriffe auf Frauen in der Öffentlichkeit und auch die mediale Berichterstattung dazu, zugenommen. Dass sich die Menschen sicher fühlen, ist der Polizei sehr wichtig.

Vom Innenministerium wurde deshalb heuer in der Vorweihnachtszeit wieder die Präventionsaktion "GEMEINSAM.SICHER mit Frauen" mit Verteilung von Taschenalarmen ins Leben gerufen. Gleichzeitig gaben entsprechend geschulte Präventionsbeamte den Frauen allgemeine Tipps zum Verhalten im öffentlichen Raum.

Die Umsetzung der Aktion erfolgte unter Einbindung des Sicherheitsmobils des SPK Innsbruck und begann am 13. Dezember 2017 mit der ersten Station beim "FMZ" in Imst. RevInsp Thomas Auer und Insp Tina Bernert, beide PI Imst, berieten Frauen speziell zum Thema "öffentliche Sicherheit". Anschließend erhielten die Frauen ein Taschenalarmgerät und wurden im richtigen Umgang damit geschult. Aufgrund der großen Nachfrage waren bereits nach einer Stunde alle Geräte ausgeben.

Am Vormittag des 15. Dezember 2017 machte das Sicherheitsmobil dann beim "City-Center" in Wörgl halt. Dort wurden die Frauen von den Polizistinnen Insp Julia Dalpra und Insp Miriam Egger, beide PI Wörgl, dahingehend beraten, wie sie mit einfachen Mitteln ihre Selbstbehauptung deutlich verbessern können und nach Übergabe des Taschenalarmgeräts auch die richtige Verwendung geschult.

Das Finale dieser Verteilaktion fand am Nachmittag des 15. Dezember 2017 bei der Annasäule in Innsbruck statt. Mit vor Ort waren neben dem Sicherheitskoordinator des SPK Innsbruck, KontrInsp Manfred Peer, den Präventionsbeamten des SPK Innsbruck GrInsp Beate Bradlwarter und RevInsp Mario Hechenblaikner, sowie Asp Julia Gstaltmeyr, PI Saggen, noch zwei Beamte der mobilen Überwachungsgruppe der Stadt Innsbruck, welche im Zuge der Aktion ebenfalls Taschenalarmgeräte der Stadt Innsbruck an Frauen übergaben. Von Beginn an herrschte auch hier sehr starker Andrang, sodass bereits geraume Zeit vor dem geplanten Ende der Aktion die letzten der begehrten Taschenalarme vergriffen waren.

Insgesamt verteilten die Beamtinnen und Beamten bei den drei Stationen ca. 800 Taschenalarmgeräte an Frauen und führten auch eine dementsprechend hohe Anzahl an Präventionsgesprächen. Die Präventionsaktion wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen, was sich in den vielen positiven Rückmeldungen widerspiegelte.

Der Präventionsfolder "GEMEINSAM.SICHER mit Frauen" ist unter folgendem Link auf der Homepage von GEMEINSAM.SICHER abrufbar.

Artikel Nr: 294040
vom Montag,  18.Dezember 2017,  16:23 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Bilder der Woche

Am 17. Jänner traf sich Innenminister Kickl mit dem Geschäftsträger der US-Botschaft, Eugene Young, zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium.

© BMI/Alexander Tuma

Innenminister Herbert Kickl traf sich mit dem ungarischen Botschafter Janos Perenyi, mit der slowenischen Botschafterin Ksenija Skrilec, dem Geschäftsträger der US-Botschaft, Eugene Young, sowie mit dem VwGH-Präsidenten Rudolf Thienel zu Arbeitsgesprächen. Staatssekretärin Karoline Edtstadler lud den EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, Christos Stylianides, sowie den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, Oskar Deutsch, zu Arbeitsgesprächen ins Innenministerium.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Gespräche mit Sicherheitspartner Ungarn

Innenminister Herbert Kickl empfing den ungarischen Botschafter János Perény

© BMI/Gerd Pachauer

Europäische Werte und Ziele, Migration und Grenzschutz waren die zentralen Themen des Treffens zwischen Innenminister Herbert Kickl und dem ungarischen Botschafter János Perény am 15. Jänner 2018 in Wien. Generaldirektorin Michaela Kardeis führte am 17. Jänner 2018 ein Arbeitsgespräch mit dem ungarischen Landespolizeipräsidenten Károly Papp.