WIEN

Vergewaltigung und Diebstahl in Wien 3

Foto

Verdächtiger
© LPD Wien

Foto

Verdächtiger
© LPD Wien

Am 03.12.2017 gegen 03:00 Uhr parkte eine 43-jährige Frau ihr Auto in der Schnirchgasse ein und ging zu ihrer Wohnung. Zuvor hatte sie beim Vorbeifahren beobachtet, wie drei ihr unbekannte Männer ein Prostitutionslokal in der Erdbergstraße verlassen hatten. Auf der Straße am Weg zur Wohnung waren die Männer plötzlich hinter ihr. Einer davon kam auf die 43-Jährige zu, griff mit seiner Hand in ihre Hose und penetrierte sie.

Die Frau schrie den Mann lautstark an und stieß in weg, woraufhin er kurz zurückwich. Daraufhin konnte sie in das Stiegenhaus flüchten.
Der mutmaßliche Täter verfolgte das Opfer erneut, bedrängte sie und griff ihr mehrmals auf die Brüste. Dabei stahl er ihr auch das Handy, welches sie im Büstenhalter verwahrt hatte. Als sich die Frau erneut heftig zur Wehr setzte, ergriff der unbekannte Täter gemeinsam mit seinen zwei Begleitern die Flucht.
Die Wiener Polizei ersucht um sachdienliche Hinweise oder jegliche Informationen, die zum Täter führen können – auch anonym – unter der Telefonnummer 01 / 31310 Durchwahl 33800 oder 33314.

Artikel Nr: 294815
vom Dienstag,  02.Jänner 2018,  08:02 Uhr.

BM.I – HEUTE


Ehrung für Fußballerin Nina Burger

Sportminister Heinz Christian Strache, Nina Burger und Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Die Sportlerin und Polizistin wurde für ihre Erfolge urkundlich ausgezeichnet.

INTERNATIONALES & EU


Detlef Schröder neuer Exekutivdirektor

Der Vorsitzende Norbert Leitner (li.) überreicht dem neuen Direktor Detlef Schröder den Dienstvertrag.

© CEPOL

Detlef Schröder aus Deutschland übernahm am 15. Februar 2018 in Budapest das Amt des Exekutivdirektors von CEPOL. Er löste den scheidenden Direktor, Prof. Dr. Ferenc Bánfi, ab, der acht Jahre lang die Amtsgeschäfte geführt hat.