WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Achtung vor Dämmerungseinbrüchen

Foto

© LPD Wien
© LPD

Zwischen November und Jänner kann es in der Zeit von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr zu Dämmerungseinbrüchen kommen. Kriminelle nützen die Dunkelheit, um vorwiegend in Wohnhäuser und Wohnungen einzubrechen.

Zu den Tatorten zählen meist Objekte, die gut an Hauptverkehrsrouten angebunden sind, ebenerdig liegen sowie von der Nachbarschaft schwer einsehbar sind. Die Täter zwängen bei ihrem Einstieg Balkon-, Keller- oder Terrassentüren und Fenster auf, um zu ihrer Beute zu kommen. Sachwerte wie Schmuck, Bargeld, Kreditkarten, Münzsammlungen, wertvolle Uhren und elektrische Geräte stehen auf der Liste der Langfinger.

Wertvolle Tipps können helfen, damit das Eigenheim Privatsphäre bleibt:

o Verwenden Sie bei Abwesenheit in den Abendstunden eine Zeitschaltuhr.
o Installieren Sie einen Lichtbewegungsmelder im Außenbereich Ihres Hauses.
o Denken Sie bereits beim Hausbau an Ihren Einbruchsschutz und bauen Sie nur Fenster und Türen, die mit dem Siegel "Ö-Norm" gekennzeichnet sind ein.
o Installieren Sie eine Alarmanlage. Bei Neubauten bzw. bei Renovierungen wird eine Leerverrohrung empfohlen.
o Verschließen Sie Fenster, Terrassen- und Balkontüren vor dem Weggehen.
o Sichern Sie Terrassentüren mittels einbruchhemmender Rollbalken oder Scherengitter. Darüber hinaus gibt es auch einbruchhemmende Nachrüstsicherungen für diese Bereiche, z.B. Stangenschlösser mit Bandaushebesicherungen.
o Verstecken Sie keine Wohnungsschlüssel unter Fußabstreifern und Blumentöpfen.
o Legen Sie für den Ernstfall eine Liste mit Wertgegenständen in Ihrer Wohnung an, lassen Sie diese aber keinesfalls im Wohnraum offen liegen. Die Einbrecher haben sonst eine "Einkaufsliste."
o Räumen Sie Gegenstände wie Leitern, Kisten usw. weg. Diese könnten von Einbrechern als Einstiegshilfe verwendet werden.
o Nehmen Sie die Nachbarschaftshilfe in Anspruch und bitten Sie bei längerer Abwesenheit Ihre Nachbarn um Aufmerksamkeit.
o Leeren Sie regelmäßig den Postkasten. Sollten Sie für längere Zeit verreist sein, bitten Sie Ihre Freunde oder Nachbarn, dies für Sie zu erledigen.
o Sorgen Sie im Winter für Schneeräumung vor Ihrem Zuhause.

Die kriminalpolizeiliche Beratung ist kostenlos und steht Ihnen mit Rat und Tat unter der Hotline: 059133 zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie außerdem unter dem unten stehenden Link des Bundesministeriums für Inneres.

Artikel Nr: 290695
vom Freitag,  20.Oktober 2017,  09:09 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Forschungsprojekt

Polizei-Sondereinsatzkräfte werden künftig an der Fachhochschule Wiener Neustadt sportmedizinisch und trainingswissenschaftlich begleitet

© BMI/Gerd Pachauer

Sondereinsatzkräfte der COBRA und WEGA erhalten künftig sportmedizinische und trainingswissenschaftliche Unterstützung an der Fachhochschule Wiener Neustadt

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.