WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Wollen Sie Polizistin oder Polizist werden?

Polizistin u. Polizist

Polizistin u. Polizist
© Landespolizeidirektion

Foto

Polizeiliche Führung – Bachelorstudium
© Landespolizeidirektion

Foto

Strategisches Sicherheitsmanagement – Masterstudium
© Landespolizeidirektion

Die Wiener Polizei wird 2016 neue weibliche und männliche Vertragsbedienstete aufnehmen und für die künftige Verwendung im Exekutivdienst ausbilden.

Sie suchen einen Beruf in dem Sie für die Gesellschaft Verantwortung übernehmen, hohe menschliche Kompetenz einbringen und sich großen Herausforderungen stellen können? All dies und noch viel mehr bietet Ihnen der krisensichere Polizeiberuf.

Nach der zweijährigen bezahlten, theoretischen und praktischen Ausbildung bestehen vielfältige Einsatzmöglichkeiten, sowohl in Zivil als auch in Uniform, in den unterschiedlichsten Dienststellen der Wiener Polizei.

Sie haben auch die Chance - durch weitere Ausbildungen - bei der Polizei Karriere zu machen.

Nähere Auskünfte unter der Telnr. 01/31310/76225 oder per Mail unter aufnahme-wien@polizei.gv.at

Landespolizeidirektion Wien
Büro Organisation, Strategie und Dienstvollzug
Aufnahme - VB/S
Marokkanergasse 4
1030 Wien

Artikel Nr: 58887
vom Dienstag,  18.September 2012,  11:14 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


BP-Wahl: Vorläufiges Endergebnis

Innenminister Wolfgang Sobotka präsentierte das vorläufige Endergebnis inkl. Wahlkarten.

© BMI/Jürgen Makowecz Abdruck honorarfrei

Dr. Alexander Van der Bellen erreichte bei der Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl am 4. Dezember 2016 53,8 Prozent, für Ing. Norbert Hofer stimmten 46,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 74,2 Prozent.

INTERNATIONALES & EU


Sobotka zu Arbeitsgesprächen in Polen

Innenminister Wolfgang Sobotka traf in Warschau Frontex-Exekutivdirektor Fabrice Leggeri.

© BMI/Monika Lemmerer

Innenminister Wolfgang Sobotka reiste am 21. November 2016 zu Arbeitsgesprächen nach Warschau. Im Mittelpunkt der Treffen mit dem polnischen Innenminister Mariusz Blaszczak, mit dem Frontex-Exekutivdirektor Fabrice Leggeri und Innenministern, die auf Einladung der Visegrád-Gruppe (V4) an einem Ministertreffen teilnahmen, standen die Themen Asyl und Migration sowie der EU-Außengrenzschutz.