BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Datenschutzerklärung Facebook

Für die Landespolizeidirektion Burgenland hat ein verantwortungsbewusster Umgang mit personenbezogenen Daten hohe Priorität. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden.

Die Landespolizeidirektion Burgenland greift für seine Fanpage auf die technische Plattform und die Dienste von Facebook Inc., USA - im Bereich der EU - Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, D2 Dublin, Ireland.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie diese Facebook-Seite und ihre Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (z. B. Kommentieren, Liken, Bewerten). Alternativ können Sie auch direkt auf die unter www.polizei.gv.at/bgld angebotenen Informationen zurückgreifen.

Allgemeine Datenschutzhinweise

Die Datenübertragung im Internet kann Sicherheitslücken aufweisen und ist stets mit Risiken verbunden. Ein lückenloser Schutz der Daten vor Ausspähung und einem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Wir empfehlen deshalb, auf Facebook über eine sichere Verbindung (https) zuzugreifen, um einem Missbrauch Ihres Profils vorzubeugen und ein Mitlesen unverschlüsselt übertragener Daten zu verhindern.

Außerdem empfehlen wir dringend, nach jeder Internetsitzung die Cookies aus dem Cache des Internet –Browsers Ihres Gerätes zu löschen, um die Aufzeichnung bzw. Rekonstruktion des Surf- und Nutzerverhaltens und die damit verbundene Verfügbarkeit der Daten an Dritte zu verunmöglichen oder zumindest zu erschweren.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht explizit angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

Die gesetzliche Grundlage zur Datenverarbeitung richtet sich grundsätzlich nach Art. 6 Abs. 1 lit e DSGO iVm dem BMG, Anlage zu § 2, Teil 2/A/2 "Information der Öffentlichkeit über die Arbeit der Regierung". Die erhobenen Daten werden nur so lange aufbewahrt, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, unbedingt erforderlich ist sofern keine besonderen gesetzlichen Löschfristen dem entgegenstehen.

Besteht im Rahmen eines gesetzlichen Auftrages (Gefahrenabwehr, Strafverfolgung) Handlungszwang, werden diese Daten nach den Bestimmungen des Sicherheitspolizeigesetzes, SPG bzw. der Strafprozessordnung, StPO zur Erfüllung dieses Zwecks erhoben und verarbeitet.

Aus Datenschutzgründen verzichtet die Landespolizeidirektion Burgenland auf eigenen Internetseiten auf die Verwendung von Social Plugins (z.B. "Like-Button").

Es ist nicht genau bekannt, in welchem Umfang Facebook Daten speichert und anschließend für eigene Zwecke nutzt. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Facebook mit großer Wahrscheinlichkeit alle Eingaben und Aktionen von registrierten und nicht registrierten Nutzern aufzeichnet und auswertet.

Wir möchten darauf hinweisen, das bei der Nutzung dieser Plattform Facebook außerdem u.a. folgende Daten erfasst: verwendetes Computersystem, Browsertyp und -version, IP-Adresse, Prozessortyp. Facebook erhält Kenntnis von jedem Besuch auf anderen Webseiten, auf denen ein Facebook-Button installiert ist (Facebook-Pixel). Dies ermöglicht Facebook, sich ein sehr genaues Bild von den Vorlieben, Interessen und Kontakten seiner Nutzer zu machen und zudem auch das allgemeine Surfverhalten – über die reine Facebook- Nutzung hinaus – zu untersuchen.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Facebook die erlangten Daten auch außerhalb der EU somit außerhalb des Anwendungsbereichs der der Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO (ehem. Europäischen Datenschutzrichtlinie [95/46/EG]) verarbeitet.

Die Verarbeitung Ihrer Daten durch Facebook erfolgt allerdings auf Grundlage besonderer Garantien, durch die offiziell anerkannte Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus; dem EU-US-Datenschutzschild "EU-US Privacy Shield".

Auf diesen Internetseiten bietet Facebook weitere Informationen zum Umgang und zur Verarbeitung von Daten:
•https://www.facebook.com/help/pages/insights
•http://de-de.facebook.com/about/privacy
•https://de-de.facebook.com/full_data_use_policy

Auskunft, Berichtigung sowie Löschung von Daten:

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Ausgenommen davon sind Daten, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften aufbewahrt bzw. verarbeitet werden müssen. Für alle Fragen und Anliegen zur Berichtigung, Sperrung oder Löschung von personenbezogenen Daten wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte Adresse. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

Kommunikation per Direktnachricht:

Bei einer unverschlüsselten Kontaktaufnahme per Direktnachricht kann Facebook auf die darin übermittelten Inhalte zugreifen und diese verarbeiten. Bei sensiblen Inhalten und Mitteilungen mit personenbezogenen Daten empfehlen wir daher unbedingt eine direkte Kontaktaufnahme per Polizeinotruf 133, oder persönlich über eine Polizeidienststelle. Bei Notfällen kann per Social Media keine zeitnahe Bearbeitung garantiert werden. In diesem Fall nutzen Sie bitte den Polizeinotruf.

Wesentliche Bestandteile gemeinsamer Verantwortlichkeiten zwischen Facebook und dem Seitenbetreiber:

Facebook stellt mit der Funktion "Facebook Insight" jedem Seitenbetreiber einer Facebook-Fanpage, als Teil des Benutzungsverhältnisses, eine Auswertung anonymisierter statistischer Daten der Interaktionen der Nutzer und Fans dieser Fanpage, automatisch zur Verfügung.

Facebook stimmt in diesem Zusammenhang zu, "die primäre Verantwortung gemäß DSGVO für die Verarbeitung von Insights-Daten zu übernehmen und sämtliche Pflichten aus der DSGVO im Hinblick auf die Verarbeitung von Insights-Daten zu erfüllen (u.a. Artikel 12 und 13 DSGVO, Artikel 15 bis 22 DSGVO und Artikel 32 bis 34 DSGVO)."

Facebook sichert zu, die alleinige Verantwortung für die im Zusammenhang mit Seiten-Insights verarbeiteten personenbezogenen Daten zu übernehmen und diese auskunftsverlangenden Personen zur Verfügung zu stellen.

Als Landespolizeidirektion Burgenland leiten wir sämtliche Facebook betreffende Anfragen bzgl. der Verarbeitung von Insights-Daten innerhalb von sieben Kalendertagen an Facebook zur weiteren Bearbeitung weiter.


Bei Fragen zu unserem Informationsangebot können Sie uns neben den Kommunikationsmöglichkeiten, die Facebook bietet, auch unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Landespolizeidirektion Burgenland
Neusiedler Straße 84
7000 Eisenstadt
Tel.: +43-59133-10-0
E-Mail: lpd-b@polizei.gv.at

Datenschutzbeauftragte(r):
Herrengasse 7, 1010 Wien
Telefon +43-1-53126-0
E-Mail: lpd-datenschutzbeauftragter@polizei.gv.at

Artikel Nr: 317642
vom Mittwoch,  30.Jänner 2019,  09:56 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Vorläufige Zahl der Wahlberechtigten

Am 26. Mai 2019 findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt.

© BMI

Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 sind in Österreich über 6,4 Millionen Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Die endgültige Zahl der Wahlberechtigten steht am 2. Mai 2019 fest. Alle Informationen zur Europawahl 2019 finden Sie unter www.europa-wahl.at.

VERANSTALTUNGEN


INTERNATIONALES & EU


Goldgruber: Russland wichtiger Partner

Generalsekretär Peter Goldgruber traf eine Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM).

© BMI/Alexander Tuma

Der Generalsekretär des Innenministeriums, Peter Goldgruber, traf am 4. April 2019 mit einer Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM) in Wien zusammen. Themen des Arbeitsgesprächs waren u.a. eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich des Katastrophenschutzes.