BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Polizei. Mehr als ein Beruf.

Foto


© LPD B

Foto


© LPD B

Neues Auswahlverfahren für die Aufnahme in den Polizeidienst.
Bewirb Dich jetzt!

Voraussichtlich mit Mitte 2019 startet in Eisenstadt ein neuer Lehrgang in der Polizeiausbildung für das Burgenland. Die Bewerbungsfrist für diesen Kurs endet am 28. Februar.

Seit Jahresbeginn gibt es ein neues Aufnahmeverfahren für die Bewerbung bei der Polizei. Dieses Verfahren erleichtert die Kommunikation und Information zwischen Personalabteilung und Prüfungswerber und verkürzt die Dauer zwischen Bewerbung und Aufnahme. Binnen 2 Tagen steht fest ob man für den Polizeiberuf geeignet ist.

Am ersten Tag gibt es das klinisch- psychologische Testverfahren, die psychologische Eignungsdiagnostik und den Sporttest. Am zweiten Tag erfolgen die ärztliche Untersuchung und ein ausführliches Interview.

Alle Informationen zum neuen Auswahlverfahren gibt es im Internet auf der Seite www.polizeikarriere.gv.at.

Sämtliche Bewerbungsformalitäten können bequem über diese Plattform erledigt werden.
Die Landespolizeidirektion Burgenland freut sich über zahlreiche Bewerbungen.

Artikel Nr: 317176
vom Montag,  21.Jänner 2019,  07:45 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Frohe Ostern!

Innenminister Herbert Kickl wünscht ein frohes und besinnliches Osterfest.

© BMI/Alexander Tuma

Innenminister Herbert Kickl und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innenressorts wünschen Ihnen frohe Ostern und eine schöne Zeit im Kreise Ihrer Lieben!

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Goldgruber: Russland wichtiger Partner

Generalsekretär Peter Goldgruber traf eine Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM).

© BMI/Alexander Tuma

Der Generalsekretär des Innenministeriums, Peter Goldgruber, traf am 4. April 2019 mit einer Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM) in Wien zusammen. Themen des Arbeitsgesprächs waren u.a. eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich des Katastrophenschutzes.