BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Tagung Arbeitsschutzausschuss

Foto

Bgld. Sicherheitsvertrauenspersonen: Oberst Greiner, Dr. Tomazetich-Koller (Arbeitsdenizinerin), ADir Gerdenich (Sicherheitsfachkraft)
© LPD B

Foto

Oberst Greiner gratuliert der neuen Sicherheitsvertrauensperson Fritz Muhr
© LPD B

Sicherheitsvertrauenspersonen in der Landespolizeidirektion Burgenland: Sie sorgen für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Arbeitsplatz.

Am vergangenen Donnerstag, den 13. Dezember 2018 tagte der alljährliche Arbeitsausschuss (ASA) in der Landespolizeidirektion Burgenland. Ziel dieses Informationsaustausches war und ist es, die Sicherheit und der Gesundheitsschutz für alle Bediensteten zu erhalten bzw. weiterhin zu verbessern. Die Sicherheitsvertrauenspersonen, die Arbeitsmedizinerin Fr. Dr. Tomazetich-Koller, die Sicherheitsfachkraft, Fr. ADir Gerdenich und der Fachausschuss vertreten durch AbtInsp Kolarits, AbtInsp Mad und GrInsp Goldenits berieten sich unter Vorsitz des Dienstgebers, vertreten durch Oberst Greiner BA zu aktuellen Themen.
Im Zuge der Sitzung wurde BezInsp Muhr, PI Strem, seitens der Landespolizeidirektion als Sicherheitsvertrauensperson mit Zuständigkeitsbereich für die Dienststellen PI Strem und PI St. Michael ernannt und im Kreis der Freiwilligen, die stetig bemüht sind auf die Sicherheit der Kollegen und Kolleginnen zu achten, herzlich willkommen geheißen.

Sicherheitsvertrauenspersonen

Das Bundes-Bedienstetenschutzgesetz schreibt vor, dass der Dienstgeber die Obsorgepflicht für seine Bediensteten übernimmt. Sicherheitsvertrauenspersonen unterstützen den Dienstgeber, die Personalvertretung und die Bediensteten in allen Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes. Sie sind bei der Ausübung ihrer Tätigkeit an keine Weisungen gebunden. Sie sind berechtigt, in Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes, Vorschläge für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen einzubringen und auf die Beseitigung von Mängeln hinzuwirken. Die Sicherheitsvertrauenspersonen verstärken Präventivdienste wie die Arbeitsmedizin oder Sicherheitsfachkräfte.

Die Landespolizeidirektion Burgenland bedankt sich für das Engagement der Beteiligten im abgelaufenen Jahr und hofft auf eine weitere konstruktive Zusammenarbeit.

Artikel Nr: 315516
vom Dienstag,  18.Dezember 2018,  13:48 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Start "Woche der direkten Demokratie"

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMI-Callcenters stehen für Fragen zu den Volksbegehren zur Verfügung.

© BMI/Gerd Pachauer

Vom 25. März bis 1. April 2019 können die zwei Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" und "CETA-Volksabstimmung" unterschrieben werden. Fragen werden gebührenfrei unter 0800 20 22 20 im Callcenter des Innenministeriums beantwortet. Für Auslandsösterreicher steht die Nummer +43 1 53126 2700 zur Verfügung.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.