BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Spendenübergabe

Foto

v.l.n.r.: stv. Leiter des BZS Eisenstadt Chefinspektor Reinhold BADER, Chefinspektor Ewald MEZGOLITS, Landespolizeidirektor Mag. Martin HUBER, Mag. Angelika KLUG (HPE Burgenland) und die Polizeiseelso
© LPD B

Polizeiliches Arbeiten im Auftrag der Sicherheit und zum Wohle von Patienten! Dieses Ziel verfolgt das Bildungszentrum der Sicherheitsakademie Eisenstadt im Rahmen der polizeilichen Aus- und Fortbildung auch im Umgang mit psychisch erkrankten Menschen.

Der Verein HPE Burgenland unter Obfrau Mag. Angelika KLUG und Obfrau-Stellvertreterin Hermine LEINER ist seit vielen Jahren ein treuer und gefragter Partner. Der Verein kümmert sich um Angehörige und Freunde psychisch erkrankter Menschen und unterstützt mit Informationen, Beratungen, Selbsthilfegruppen und Vorträgen. Kontaktdaten: www.hpe.at oder Tel. 0664/4032076.

"Die Zusammenarbeit liegt mir sehr am Herzen", so Chefinspektor Ewald Mezgolits. "Durch die umfassende Schulung ist es uns möglich, sich in die Lage von Patienten und deren Angehörige hineinzuversetzen und empathisch zu amtshandeln." "Es ist mir ein Bedürfnis, dass gerade in diesem sensiblen Bereich die Polizei ein professioneller Dienstleister ist", so Mezgolits.

Bei der Polizeiwallfahrt im vergangenen Oktober nach Loretto haben Polizeischüler einen Geldbetrag von € 200 gesammelt. Für die gute Zusammenarbeit und die Leistungen des Vereines zum Wohle der burgenländischen Bevölkerung wurde dieser Betrag am 21.12.2018 durch das Bildungszentrum der Sicherheitsakademie Eisenstadt und der Landespolizeidirektion Burgenland übergeben.

Artikel Nr: 316633
vom Mittwoch,  09.Jänner 2019,  12:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Start "Woche der direkten Demokratie"

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMI-Callcenters stehen für Fragen zu den Volksbegehren zur Verfügung.

© BMI/Gerd Pachauer

Vom 25. März bis 1. April 2019 können die zwei Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" und "CETA-Volksabstimmung" unterschrieben werden. Fragen werden gebührenfrei unter 0800 20 22 20 im Callcenter des Innenministeriums beantwortet. Für Auslandsösterreicher steht die Nummer +43 1 53126 2700 zur Verfügung.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.