KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Sternsinger besuchten LPD

Foto

Generalmajor Wolfgang Rauchegger, BA und Hofrat Mag. Markus Plazer mit den Sternsingern
© LPD Kärnten

Am 9. Jänner überbrachten prominente Sternsinger ihren Segen in die Landespolizeidirektion Kärnten. Empfangen wurden sie von den beiden Landespolizeidirektor-Stellvertretern Generalmajor Wolfgang Rauchegger, BA sowie Hofrat Mag. Markus Plazer.

Die Sternsinger in Gestalt von Landeshauptmann-Stellvertreterin Dr. Beate Prettner, dem 2. Vizebürgermeister der Stadt Klagenfurt/WS, Christian Scheider, Gemeinderat Mag. Manfred Jantscher sowie Stadtpolizeikommandant Oberst Horst Jessenitschnig BA überbrachten gemeinsam mit Dompfarrer Dr. Peter Allmaier, MBA den Segen in die Landespolizeidirektion. Generalmajor Wolfgang Rauchegger, BA, Hofrat Mag. Markus Plazer sowie weitere Führungskräfte erfreuten sich an dieser christlichen Tradition und bedankten sich dafür herzlich mit der Übergabe einer Spende.

Die Sternsinger verbreiten bei ihren Besuchen nicht nur die Frohe Botschaft, sie sind auch für den guten Zweck unterwegs. Die gesammelten Gelder fließen Jahr für Jahr in über 500 Hilfsprojekte in Asien, Afrika sowie Lateinamerika und sollen dazu beitragen, dass benachteiligte Menschen Armut und Ausbeutung hinter sich lassen können. Schwerpunktmäßig werden heuer zwei Projekte auf den Philippinen unterstützt, wo es einerseits darum geht, durch ausreichend Nahrung ein sicheres Leben zu ermöglichen, andererseits darum, Kinder vor Gewalt und Ausbeutung zu schützen. Nähere Informationen dazu, aber auch allgemein zur Dreikönigsaktion finden Sie im unten angeführten Link.

Artikel Nr: 316641
vom Mittwoch,  09.Jänner 2019,  14:40 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Start "Woche der direkten Demokratie"

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMI-Callcenters stehen für Fragen zu den Volksbegehren zur Verfügung.

© BMI/Gerd Pachauer

Vom 25. März bis 1. April 2019 können die zwei Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" und "CETA-Volksabstimmung" unterschrieben werden. Fragen werden gebührenfrei unter 0800 20 22 20 im Callcenter des Innenministeriums beantwortet. Für Auslandsösterreicher steht die Nummer +43 1 53126 2700 zur Verfügung.

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.