KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Neue VUK Busse für die VI Klagenfurt

Foto

Am 8. Februar 2018 wurde der zweite VUK Bus an den Kommandanten der VI Klagenfurt, ChefInsp Manfred Poms, übergeben.
© LPD Kärnten

Foto

Mitarbeiter beim Umräumen vom alten in den neuen Bus
© LPD Kärnten

Am 8. Februar 2019 wurde der zweite VUK Bus an den Kommandanten der Verkehrsinspektion Klagenfurt am Wörthersee übergeben. Die Verkehrsinspektion besitzt damit zwei voll ausgestattete Busse, die alles beinhalten, was für die Absicherung, Aufnahme und Bearbeitung von Verkehrsunfällen benötigt wird.

Die beiden VUK (Verkehrsunfallkommando) Busse werden bei allen Verkehrsunfällen im Stadtgebiet von Klagenfurt am Wörthersee eingesetzt und erleichtern – quasi als mobile Büros – den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verkehrspolizei die Arbeit bei der Unfallaufnahme. Dieses rasche und unkomplizierte Service kann somit auch an die Unfallbeteiligten weitergegeben werden. Die Verkehrsinspektion in Villach hat ebenfalls einen VUK Bus im Einsatz.

Artikel Nr: 317311
vom Freitag,  08.Februar 2019,  11:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Vorläufige Zahl der Wahlberechtigten

Am 26. Mai 2019 findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt.

© BMI

Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 sind in Österreich über 6,4 Millionen Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Die endgültige Zahl der Wahlberechtigten steht am 2. Mai 2019 fest. Alle Informationen zur Europawahl 2019 finden Sie unter www.europa-wahl.at.

INTERNATIONALES & EU


Goldgruber: Russland wichtiger Partner

Generalsekretär Peter Goldgruber traf eine Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM).

© BMI/Alexander Tuma

Der Generalsekretär des Innenministeriums, Peter Goldgruber, traf am 4. April 2019 mit einer Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM) in Wien zusammen. Themen des Arbeitsgesprächs waren u.a. eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich des Katastrophenschutzes.