OBERÖSTERREICH

Mann ging auf Beamte los und beschädigte Polizeiinspektion

Bezirk Gmunden

Mann ging auf Beamte los und beschädigte Polizeiinspektion

Bei einem 25-jährigen bosnischen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Gmunden musste in der Nacht von 30. Jänner auf 31. Jänner 2019 mehrfach durch Beamte der Sektorenstreife Gmunden eingeschritten werden. Die Musik war derart laut gestellt, dass die Nachbarn dadurch gestört wurden. Er befand sich, offensichtlich auf Grund seiner starken Alkoholisierung, in äußerst aggressivem Zustand, beschimpfte die einschreitenden Beamten und bespuckte diese. Zweimal konnte er durch deeskalierende Vorgehensweise beruhigt werden. Nachdem ein verängstigter Nachbar neuerlich den Notruf verständigte, wurde zusätzlich eine Diensthundestreife angefordert. Beim abermaligen Eintreffen war eine Beruhigung des Beschuldigten aussichtslos. Die Eingangstür des Nachbarn war durch den Beschuldigten bereits erheblich beschädigt worden, im gesamten Stiegenhaus war Pulver des Trockenfeuerlöschers versprüht. In Richtung der Beamten warf der Mann gefüllte Müllsäcke, beschimpfte und bespuckte diese. Erst als er den Diensthund wahrnahm, ließ er sich widerstandslos festnehmen. Im Dienstfahrzeug wurde er neuerlich aggressiv, indem er die Polizisten neuerlich bespuckte und den Pkw verunreinigte. Auch auf der PI Gmunden beruhigte er sich nicht und beschädigte dort einige Möbelstücke. Der Mann wurde nach staatsanwaltlicher Anordnung in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Die Beamten wurden nicht verletzt.


Presseaussendung
vom 05.02.2019, 10:37 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


"Bewältigung gefährlicher Einsätze"

Das Innenministerium startet das Projekt "Bewältigung gefährlicher Einsätze".

© BMI/Alexander Tuma

Um auf den Anstieg der Gewaltdelikte mit Hieb- und Stichwaffen sowie Amok- und Terrorlagen mit Alltagsgegenständen zu reagieren, hat die Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit, Michaela Kardeis, das Projekt "Bewältigung gefährlicher Einsätze" in Auftrag gegeben.

VERANSTALTUNGEN


Internationales & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.