OBERÖSTERREICH

Raubüberfall auf Bankinstitut – Nachtrag

Bezirk Ried

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29-jährigen deutschen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Ried. Der Mann trug bei seiner Tat eine Perücke und eine MNS-Maske, außerdem war er mit einer schwarzen Gaspistole bewaffnet. Sowohl das erbeutete Bargeld, die Bewaffnung als auch die Maskierung konnten von den Polizisten sichergestellt werden.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 22. Mai 2020:

Am 22. Mai 2020 gegen 15:40 Uhr betrat ein vorerst unbekannter, mit MNS-Maske maskierter Mann eine Bank in Gurten. Er bedrohte eine Angestellte mit einer Waffe und forderte Geld. Anschließend flüchtete er mit Bargeld in unbekannter Höhe mit einem Pkw mit deutschem Kennzeichen. Aufgrund der sofort eingeleiteten Fahndung konnte das Fluchtfahrzeug von den Beamten einer Polizeistreife aus Ried im Innkreis gestellt und der Täter festgenommen werden.
Weitere umfangreiche Ermittlungen sind erforderlich. Diese wurden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.


Presseaussendung
vom 23.05.2020, 15:13 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Ab 1.4. tragen Polizisten Schutzmasken

Mit dem Tragen der Schutzmasken gehen Polizistinnen und Polizisten mit gutem Beispiel voran und sie schützen damit sich selbst und auch andere", sagt Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Karl Schober

Ab 1. April 2020 werden Polizistinnen und Polizisten in Österreich Amtshandlungen nur mehr mit Schutzmasken durchführen. Das gilt für die Verrichtung des Fußstreifendienstes, und auch der Parteienverkehr in den Polizeiinspektionen wird nur mehr mit Schutzmasken abgewickelt.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Schutz der Außengrenzen

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, Innenminister Karl Nehammer, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer, der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, trafen einander am 12. Feber 2020 zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium. Dabei standen die flexible Solidarität, der Schutz der Außengrenzen und die Stärkung von Frontex am Programm.