OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Polizisten retteten Mann aus der Enns

Foto


© LPD

Zu Lebensrettern wurden am 22. Juni 2020 zwei Polizisten in Steyr, nachdem ein 23-Jähriger zum Schwimmen in die 14 Grad kalte Enns gesprungen war.

Ein 23-Jähriger aus Steyr sprang am 22. Juni 2020 um 20:19 Uhr zum Spaß von der Ennsbrücke, da er schwimmen wollte. Dies gab er mehreren Passanten gegenüber an. Nachdem der Mann beobachtet wurde, wie er versuchte sich an Büschen am Ortskai festzuhalten, wurden die Einsatzkräfte verständigt. Als die verständigten Polizisten des Stadtpolizeikommandos Steyr an der Örtlichkeit eintrafen, war der 23-Jährige bereits kurz vor der Bewusstlosigkeit. Zwei Polizisten konnten nur unter Einsatz des eigenen Lebens, indem diese bis zur Brust in die etwa 14 Grad kalte, hochwasserführende Enns stiegen, den Mann vor dem Abtreiben bewahren. Gemeinsam mit Hilfe von Passanten konnte der mittlerweile Bewusstlose auf der Uferböschung abgelegt und in der Folge über diese auf den Ortskai gebracht werden. Dort wurden zuerst von einem Zeugen, einem ehemaligen Notfallsanitäter und durch den NEF die Erstversorgung durchgeführt. Danach wurde der 23-Jährige ins Landesklinikum Steyr eingeliefert.

Artikel Nr: 344364
vom Dienstag,  23.Juni 2020,  09:02 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.