OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Foto

Team-Foto
© LPD OÖ

„Ein Erfolgsprojekt“:

Nach einer knapp zweijährigen "coronabedingten" Zwangspause trafen sich am 8. September 2021 wieder südbömische und oberösterreichische Polizisten in Krumau zu einer Arbeitstagung. Dieses Treffen setzte die Tradition der regelmäßigen Besprechungen über die Zusammenarbeit der Grenzregionen bei der Kriminalitätsbekämpfung fort bzw. war Startschuss für neue und ambitionierte Maßnahmen bei der grenzüberschreitenden Kriminalitätsbekämpfung.
"Die Polizei der südböhmischen Region bedankt und freut sich sehr über die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen aus Oberösterreich. Die regelmäßigen Treffen und gemeinsamen Streifen zeigen hohe Wirkung und sind ein wichtiger Beitrag bei der Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität" , sagte der Direktor der Gebietsleitung von Cesky Krumlov, Mgr. David Havel.

Neben der Intensivierung der gemeinsamen uniformierten Streifen im Grenzbereich wurde die Verstärkung dieser Maßnahmen durch zusätzliche gemeinsame zivile Streifen vereinbart. Dadurch sollen vor allem im Bereich des Suchtgifthandels und der grenzüberschreitenden Prostitution verstärkte Kontrollen und gemeinsame Ermittlungsmaßnahmen gesetzte werden.
"Gerade die letzten gemeinsamen Erfolge, wie zum Beispiel die Aufklärung eines großen grenzüberschreitenden Suchtgifthandels, Ausforschung einer grenzüberschreitend tätigen Einbrecherbande sowie illegale Prostitution zeigen den hohen Wirkungsgrad der guten polizeilichen Zusammenarbeit zwischen Südböhmen und Oberösterreich", waren sich die Bezirkskommandanten von Freistadt, Rohrbach und Urfahr-Umgebung einig.
Als weiterer Meilenstein für den grenzüberschreitenden Erfolgsweg wurden gemeinsame Schulungen und Fortbildungsveranstaltungen beschlossen, um damit den Polizistinnen und Polizisten beider Länder zusätzliche Kompetenzen und Wissen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität zu vermitteln. Zudem sind gemeinsame Seminar für Dokumentenprüfer geplant.

"Der gegenseitige Austausch von Informationen, gemeinsame Strategien und Einsätze sowie Sicherheitskooperationen sind wesentliche Erfolgsfaktoren bei der grenzüberschreitenden Polizeiarbeit. Wir pflegen schon seit Jahren eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der südböhmischen Polizei. Dieser Erfolgsweg soll weiter ausgebaut und intensiviert werden", betonte Delegationsleiter und FGA-Leiter, Hofrat Walter Folger.

Das nächste bilaterale Treffen der tschechischen und oberösterreichischen Polizei wird am 2. Dezember 2021 in der LPD OÖ stattfinden.

Artikel Nr: 366081
vom Dienstag,  07.September 2021,  13:20 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Zivilschutzprobealarm am 2. Oktober 2021

Vier Signale werden am 2. Oktober 2021 ausgestrahlt.

© BMI

Am Samstag, 2. Oktober 2021, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. In ganz Österreich werden rund 8.200 Feuerwehr-Sirenen die Zivilschutz-Signale ausstrahlen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp