STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

Erfolg für die steirische Polizei

Foto


© LPD

Beamte des Landeskriminalamtes Steiermark und der Polizeiinspektion Ilz AGM nahmen in der Nacht auf den 28. November 2018 vier Tatverdächtige nach Einbruchsdiebstählen auf frischer Tat fest. Sie stehen bisherigen Ermittlungen zufolge im Verdacht, zumindest 25 Einbruchsdiebstähle in drei Bundesländern begangen zu haben. Der Schaden dürfte sich auf mehrere hunderttausend Euro belaufen.

Die vier Männer aus Ungarn im Alter zwischen 17 und 50 Jahren stehen im Verdacht, gewerbsmäßig Einbrüche in Bauhöfe verschiedener Gemeinden im Burgenland, Niederösterreich und der Steiermark begangen zu haben. Ein 50-Jährige agierte dabei vermutlich als Kundschafter. Hatte der Mann ein geeignetes Einbruchsobjekt gefunden, reisten die weiteren Tatverdächtigen nach Österreich, um gemeinsam zur Tat zu schreiten.

Zum Teil stahlen die Männer auch Kastenwägen und Klein-LKWs, um die Beute nach Ungarn zu bringen, wo sie die gestohlenen Elektrowerkzeuge und Baumaschinen auf einem Flohmarkt gewinnbringend verkauften. Die gestohlenen Fahrzeuge ließen die Männer meist auf öffentlichen Parkplätzen zurück, nachdem sie zuvor die Katalysatoren ausgebaut hatten, um auch diese zu veräußern. Auf diese Weise finanzierte sich die Tätergruppe ihren Lebensunterhalt.

Mit Unterstützung von Einsatzkräften der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) und der Polizei Ilz AGM (Ausgleichsmaßnahme) konnten steirische Ermittler zwei Tatverdächtige nach einem Einbruch in Böheimkirchen auf frischer Tat festnehmen. Die zwei weiteren Männer konnten vorerst flüchten. Niederösterreichische Polizisten nahmen sie jedoch kurz darauf bei einer Alarmfahndung in einem Waldstück widerstandlos fest. Auch ein Polizeihubschrauber sowie Diensthunde standen im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Die vier Männer zeigten sich bei ihrer Einvernahme hinsichtlich der gewerbsmäßigen Einbrüche bereits teilweise geständig. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt in die Justizanstalt eingeliefert.

Auch Landespolizeidirektor-Stellvertreter Generalmajor Manfred Komericky zeigte sich über den polizeilichen Fahndungserfolg sichtlich erfreut: "Ich gratuliere den steirischen Polizisten zu diesem Schlag gegen die organisierte Kriminalität. Gerade die vorbildliche Zusammenarbeit verschiedenster Einheiten bei der Alarmfahndung in Niederösterreich zeigt, wie wichtig auch die länderübergreifende Zusammenarbeit der Landespolizeidirektionen ist."

Artikel Nr: 314449
vom Donnerstag,  29.November 2018,  14:42 Uhr.

Reaktionen bitte an Madeleine  Heinrich

BM.I – HEUTE


Kickl: Mehr Personal für Grenzkontrollen

"Ab 1. Jänner 2019 werden für die Grenzkontrollen am Flughafen Wien-Schwechat auch Verwaltungsbedienstete des BMI und der LPD Niederösterreich eingesetzt", sagt Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Am 11. Dezember 2018 beschließt der Nationalrat die Novelle des Grenzkontrollgesetzes. Damit steht ab 1. Jänner 2019 mehr Personal für die Grenzkontrollen am Flughafen Wien-Schwechat zur Verfügung.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.


PARTEIENVERKEHR

Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!