TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Polizeimusik Tirol in Birmingham

Foto

Birmingham Tattoo 2018
© LPD Tirol,

Foto

Die Polizeimusik Tirol mit Werner Steinkellner
© LPD Tirol,

Foto


© LPD Tirol,

Foto

Überreichung eines Geschenkes an den Organisator Norman Rogerson
© LPD Tirol,

Foto

Vorfreude auf die bevorstehenden Auftritte
© LPD Tirol,

Foto

Der Kreis beim Walzer funktionierte perfekt.
© LPD Tirol,

Auf Einladung des Lord Mayor of Birmingham, Veranstaltungsorganisatoren Norman Rogerson sowie Werner Steinkellner nahm die Polizeimusik Tirol im Auftrag des Innenministeriums als Vertreter der Österreichischen Polizei vom 23. bis 26. November 2018 am größten Indoor Musik-Tattoo Europas in Birmingham teil.

Die zwei Musikauftritte am Samstag und Sonntag vor insgesamt über 16.000 Gästen beim "30th International Birmingham Tattoo 2018" war wohl der bisherige Höhepunkt in der Geschichte der Polizeimusik Tirol.

Neben Militär- und Berufsorchestern aus ganz Europa konnte die Polizeimusik Tirol mit der 12-minütigen Musikshow nicht nur die vielen Zuseherinnen und Zuseher sondern auch die österreichische Honorarkonsulin in Birmingham, Frau Grete Neumeister, und den Landespolizeidirektor bzw. Präsident der Polizeimusik, Mag. Helmut Tomac, die die beeindruckende Vorführung von der Ehrenloge mitverfolgten, begeistern.

Die schriftliche Danksagung der Honorarkonsulin mit den lobenden Worten: "Danke für diese großartige Vorführung, die Show von Euch mit dem Donauwalzer, dem Lied "Hey Jude" sowie der großartigen Choreographie der traditionellen österreichischen Märsche überragte alles bisher Dagewesene in Birmingham" sagt wohl alles über die hervorragenden Auftritte der Polizeimusik Tirol als musikalischer Botschafter Österreichs in Birmingham.

"Ihr ward erstklassig und ich bin stolz Euer Präsident zu sein", waren nach den Auftritten die Worte von Landespolizeidirektor Mag. Tomac an die Mitglieder der Polizeimusik Tirol und machten wohl alle Mühe der Probenarbeit wett.

Den perfekt einstudierten 12-minütigen Showteil präsentierte die Polizeimusik Tirol mit Kapellmeister Michael Geisler, Stabführer Alois Rudigier und Obmann Erwin Vögele in folgender Reihenfolge:

SCHÖNFELD MARSCH - UNIVERSAL PICTURES FANFARE – DEUTSCHMEISTER REGIMENTSMARSCH - DONAUWALZER (Tanzpaar: Daniela Plankensteiner/Erwin Vögele) - ROCK ME AMADEUS und HEY JUDE (Sänger Bertram Schnegg) - LAST CALL/LAND OF HOPE AND GLORY - RADETZKY MARSCH

Das beeindruckende Finale der über 1000 Mitwirkenden mit Einmarsch und Gesamtspiel aller Orchester wie beispielsweise dem "Princess of Wales´s Royal Regiment", Polizeiband Polen, "Moscow Militäry Band", "Royal Airforce Band", über 130 Dudelsackspieler vom "Pipe and Drum Royal Regiment of Scotland", wird wohl allen Musikern und Musikerinnen unvergessen in Erinnerung bleiben.

Am Sonntag konnten die Musikerinnen und Musiker der Polizeimusik Tirol die zweite Vorführung noch einmal so richtig genießen, als über 10.000 Menschen in der Arena das Lied "Hey Jude" mit dem Polizeimusiksänger Bertram Schnegg mitsangen und beim abschließenden Radetzkymarsch mitklatschten - absolute Gänsehautatmosphäre.


Erwin Vögele, Obmann Polizeimusik Tirol

Artikel Nr: 314494
vom Freitag,  30.November 2018,  10:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Kickl: Mehr Personal für Grenzkontrollen

"Ab 1. Jänner 2019 werden für die Grenzkontrollen am Flughafen Wien-Schwechat auch Verwaltungsbedienstete des BMI und der LPD Niederösterreich eingesetzt", sagt Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Am 11. Dezember 2018 beschließt der Nationalrat die Novelle des Grenzkontrollgesetzes. Damit steht ab 1. Jänner 2019 mehr Personal für die Grenzkontrollen am Flughafen Wien-Schwechat zur Verfügung.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.