WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Vorübergehende Schließung

Foto

Kriminalpolizeiliche Beratung
© LPD - Bernhard Elbe

Das kriminalpolizeiliche Beratungszentrum schließt am 02.12.2019 seine Pforten im 7. Wiener Gemeindebezirk in der Andreasgasse 4.

Natürlich bleibt die kriminalpolizeiliche Beratung aufrecht und es wurde bereits ein Ersatzobjekt gefunden. Die Inbetriebnahme wird für das 1. Halbjahr 2020 angestrebt.
Für Beratungen und Terminvereinbarungen stehen die Sicherheitsexpertinnen und Sicherheitsexperten der Kriminalprävention telefonisch erreichbar.

Erreichbarkeit:
Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr
Telefonnummer: 01/31310 DW 44938

Außerhalb der genannten Zeit:
Infohotline: 0800/216346 (Tonband 0-24 Uhr)

Bei Anrufen unter der Infohotline wird um Hinterlassung einer Sprachnachricht und der Rückrufnummer gebeten. In den darauffolgenden Werktagen wird der Anrufer umgehend kontaktiert.

Artikel Nr: 334796
vom Freitag,  29.November 2019,  10:31 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.