BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Betriebliche Gesundheitsförderung

Foto

Werner Fasching, Eszter Nemeth, Ramin Ilbeygui, Ildiko Ilbeygui, Maria Gerdenich, Christian Stella
© LPD

Foto

Vortragender Dr. Ramin Ilbeygui
© LPD

Foto


© LPD

Foto


© LPD

In der Landespolizeidirektion hält die betriebliche Gesundheitsförderung ihren Einzug

Die praktische Anwendung der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) findet nunmehr auch in der Landespolizeidirektion ihren Einzug. Nach der Begrüßung durch den Gesamtprojektverantwortlichen des BM.I, Hofrat PhDr. Christian Stella B.A. M.A. erfolgte am 1. April 2019 der Impulsvortrag "Rückenschmerz update" von Dr. Ramin Ilbeygui (Facharzt für Orthopädie). Dabei wurde der medizinisch aktuelle Stand zu diesem Thema beleuchtet. Eindrucksvoll wurde dargebracht, dass Bewegung, Stabilisation und Mobilisation unserer Rumpfmuskulatur helfen können, dem Rückenschmerz entgegenzuwirken.

Im Turnsaal der Landespolizeidirektion findet nunmehr einmal wöchentlich, für zehn Einheiten, unter der Anleitung einer Physiotherapeutin aus dem Team des Dr. Ilbeygui eine "Rückenschule" statt. Am 4. April fanden sich neben GenMjr Werner Fasching B.A. M.A. 43 Bedienstete aus allen Abteilungen zum ersten gemeinsamen Training ein.

Artikel Nr: 318434
vom Freitag,  05.April 2019,  12:30 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.