KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Gemeinsam gegen Skidiebstahl

Foto

Die Zahl der gestohlenen Wintersportgeräte ist in Kärnten rückläufig
© Bundeskiminalamt

Hochsaison auf heimischen Skipisten bedeutet leider auch Hochsaison für Skidiebe. Die Polizei gibt Tipps, wie Sie sich schützen können.

Wie so oft, gilt auch beim Skidiebstahl "Gelegenheit macht Diebe". Hunderte Paar Ski ungesichert an die Hütten gelehnt oder im Schnee liegend sind ein wahres Eldorado für die Täter. Die Ausforschung der Diebe ist oft schwierig, denn bis der Diebstahl bemerkt wird, sind diese oft schon über alle Pisten und Berge.

Tipps der Kriminalprävention

Die Anzahl der gestohlenen Wintersportgeräte ist in unserem Bundesland zwar rückläufig, dennoch sollten Sie die nachfolgenden Tipps der Kriminalprävention unbedingt beherzigen:

• Deponieren Sie Ihre Ski immer in einem versperrten Skikeller Ihres Hotels und erkundigen Sie sich nach diesbezüglich vorhandenen Sicherheitsvorrichtungen.
• Nutzen Sie unbedingt die dort vorhandenen Sicherheitseinrichtungen gegen Skidiebstahl (versperrbare Ski- und Skischuhschränke, versperrbare Skiständer). Lassen Sie den Schlüssel zu einer solchen Sicherheitseinrichtung nicht unbeaufsichtigt herumliegen.
• Achten Sie beim Betreten der Skikeller und Skiabstellräume in den Unterkünften, wer mit Ihnen diese Räumlichkeiten betritt. Diebe gehen oft mit Personen, die tatsächlich im Hotel wohnen, in den Skiraum und kundschaften den Sperrcode / den Schließmechanismus der versperrten Skiständer aus.
• Stellen Sie die Ski auch vor der Skihütte nicht einfach sorglos im Schnee ab. Versuchen Sie, Ihr Sportgerät stets "im Auge zu behalten".
• Stellen Sie Ihre Ski nach Möglichkeit nicht paarweise, sondern einzeln voneinander getrennt ab. Diebe nehmen sich nicht die Zeit, passende Skipaare zu suchen.
• Versperren Sie ebenso die Skiträger oder die Transportbox auf dem Dach Ihres Autos.

Nach einem Diebstahl

• Erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei.
• Halten Sie dazu eine Beschreibung und vor allem die Serien- oder Herstellernummer der Ski samt Bindung sowie allenfalls Unterlagen (Prospekt, Rechnung) bereit.

Wichtig!

Ein vorgetäuschter Diebstahl und Versicherungsbetrug ist kein Kavaliersdelikt! Jeder Diebstahl wird zur Anzeige gebracht und strafrechtlich verfolgt.

Artikel Nr: 293232
vom Montag,  04.Dezember 2017,  08:44 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Bilder der Woche

Am 17. Jänner traf sich Innenminister Kickl mit dem Geschäftsträger der US-Botschaft, Eugene Young, zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium.

© BMI/Alexander Tuma

Innenminister Herbert Kickl traf sich mit dem ungarischen Botschafter Janos Perenyi, mit der slowenischen Botschafterin Ksenija Skrilec, dem Geschäftsträger der US-Botschaft, Eugene Young, sowie mit dem VwGH-Präsidenten Rudolf Thienel zu Arbeitsgesprächen. Staatssekretärin Karoline Edtstadler lud den EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, Christos Stylianides, sowie den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, Oskar Deutsch, zu Arbeitsgesprächen ins Innenministerium.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Gespräche mit Sicherheitspartner Ungarn

Innenminister Herbert Kickl empfing den ungarischen Botschafter János Perény

© BMI/Gerd Pachauer

Europäische Werte und Ziele, Migration und Grenzschutz waren die zentralen Themen des Treffens zwischen Innenminister Herbert Kickl und dem ungarischen Botschafter János Perény am 15. Jänner 2018 in Wien. Generaldirektorin Michaela Kardeis führte am 17. Jänner 2018 ein Arbeitsgespräch mit dem ungarischen Landespolizeipräsidenten Károly Papp.