KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Top Leistung der Kärntner Kriminalisten

Foto

Ein Teil der vom LKA sichergestellten Gegenstände
© LPD Kärnten

Foto

Das vom BPK Völkermarkt sichergestellte Material
© LPD Kärnten

Die von der Landespolizeidirektion angeordneten Schwerpunktmaßnahmen gegen die Drogenkriminalität zeigen deutliche Auswirkungen. Insgesamt wurden in den letzten Wochen 23 Suchtgiftdealer ausgemittelt. Ihnen konnte der Verkauf mehrerer Kilo von Suchtmitteln, insbesondere Kokain und Heroin, nachgewiesen werden.

Den Kriminalisten des Landeskriminalamtes gelang es im Zusammenwirken mit weiteren Kolleginnen und Kollegen insgesamt 13 Dealer auszumitteln und anzuzeigen. Ausgangspunkt für diesen Ermittlungserfolg war der tragische Drogentod einer 16-jährigen im Vorjahr. Im Zuge dieser Ermittlungen wurde quasi nebenbei auch ein Raub geklärt.
Auch die Suchtmittelerhebungsgruppe des BPK Völkermarkt konnte mit großem Engagement zehn weitere Dealer im ländlichen Bereich aus dem Verkehr ziehen. Nach derzeitigem Erhebungsstand werden noch rund 50 weitere Personen als Subdealer und Abnehmer angezeigt werden.

Artikel Nr: 314976
vom Mittwoch,  19.Dezember 2018,  07:25 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Vorläufige Zahl der Wahlberechtigten

Am 26. Mai 2019 findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt.

© BMI

Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 sind in Österreich über 6,4 Millionen Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Die endgültige Zahl der Wahlberechtigten steht am 2. Mai 2019 fest. Alle Informationen zur Europawahl 2019 finden Sie unter www.europa-wahl.at.

INTERNATIONALES & EU


Goldgruber: Russland wichtiger Partner

Generalsekretär Peter Goldgruber traf eine Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM).

© BMI/Alexander Tuma

Der Generalsekretär des Innenministeriums, Peter Goldgruber, traf am 4. April 2019 mit einer Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM) in Wien zusammen. Themen des Arbeitsgesprächs waren u.a. eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich des Katastrophenschutzes.