BURGENLAND

Sicherheitsverdienstpreis 2019

Foto

v. l. n. r. LPD Stv. HR PhDr. Christian Stella, BA MA, LPD Stv. Generalmajor Werner Fasching, BA MA, GD RLB B Dr. Rudolf Königshofer, LD Alfred Vlcek, LPD Mag. Martin Huber
© LPD B - Johannes Kollmann

Foto

Vertreter der Polizeimusik Burgenland umrahmten die Verleihung feierlich
© LPD B - Johannes Kollmann

Foto

Verleihung an Herrn Horst Paul Hausensteiner
© LPD B - Johannes Kollmann

Foto

Verleihung an Frau Maria Amman
© LPD B - Johannes Kollmann

Foto

Verleihung an Thomas und Gabriel Braun
© LPD B - Johannes Kollmann

Foto


© LPD B - Johannes Kollmann

„Sicherheit hat bei den Menschen im Burgenland einen besonders hohen Stellenwert. Dass das Burgenland das sicherste Bundesland Österreichs ist, ist nur durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Bürgern und der Polizei möglich.“

Landespolizeidirektor Mag. Martin Huber führte im Rahmen der Verleihung des Sicherheitsverdienstpreises 2019 weiter aus, dass die Beamtinnen und Beamten im Burgenland besonders eng mit der Bevölkerung verbunden sind und somit das Vertrauen zwischen Bürgern und Polizei besonders ausgeprägt ist.

Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Burgenland Dr. Rudolf Königshofer: "Raiffeisen bedankt sich mit der Unterstützung des Sicherheitsverdienstpreises bei jenen Personen, die nicht wegschauen."
Alfred Vlcek, Landesdirektor von UNIQA Burgenland, führte zusätzlich aus, dass UNIQA mit seiner Beteiligung das Engagement der Zivilbevölkerung fördern und belohnen wolle. "Nur durch Informationen von Ihrer Seite kann die Polizei die Sicherheit und damit hohe Lebensqualität im Burgenland aufrechterhalten."

Der Sicherheitsverdienstpreis wird jährlich von UNIQA, Raiffeisen, BVZ und ORF ausgeschüttet und an Zivilpersonen vergeben, die durch ihre Aufmerksamkeit und Courage helfen, Straftaten aufzuklären. Insgesamt ist der Preis mit € 3.000,00 dotiert. Im heurigen Jahr wurden vier Personen ausgezeichnet, die durch ihr engagiertes Handeln die Arbeit der Polizei unterstützt haben.

Bezirk Oberpullendorf:

Herr Horst Paul Hausensteiner half durch seine rasche Reaktion, den Diebstahl eines KFZ – Anhängers zu klären.
In Kalkgruben stahl am 27. Juli 2018 ein ungarischer Staatsangehöriger einen KFZ – Anhänger von einem Holzlagerplatz. Herr Hausensteiner war kurze Zeit nach dem Diebstahl auf einem Güterweg unterwegs. Er erkannte, dass das entgegenkommende ungarische KFZ einen Anhänger mit österreichischer Zulassung mitführte und kontaktierte den Besitzer des Anhängers. Dieser gab an, dass er den Anhänger nicht verborgt hätte und verständigte die Polizei vom Diebstahl. Nach einer daraufhin ausgelösten Fahndung wurde der Täter mit seinem PKW und dem gestohlenen Anhänger an der Grenzkontrollstelle in Deutschkreutz angehalten. Er war geständig. Weiters lagen gegen den Täter, der festgenommen wurde, ein Aufenthaltsverbot und eine Aufenthaltsermittlung vor.
Durch die gute Beobachtung und das rasche Handeln von Herrn Horst Paul Hausensteiner wurde der Diebstahl rasch bemerkt und der Anhänger vor der Verbringung nach Ungarn sichergestellt werden.

Bezirk Oberwart:

Frau Maria Amman aus Pinkafeld teilte am 31. Juli 2018 den Beamten der Polizeiinspektion mit, dass sie mehrfach beobachtet habe, dass auf dem Parkplatz eines ehemaligen Lebensmittelmarktes ein Pritschenwagen einer Firma abgestellt sei. Der Lenker dieses Pritschenwagens würde regelmäßig einen dort hinzukommenden ungarischen PKW, der von einer Frau gelenkt würde, von einem auf der Ladefläche des Pritschenwagens stehenden Tank betanken.
Aufgrund dieses Hinweises nahmen die Beamten mit dem Firmeninhaber des Pritschenwagens Kontakt auf und observierten den Parkplatz. In weiterer Folge wurde der Täter, ein Angestellter des fraglichen Unternehmens und seine Gattin auf frischer Tat betreten werden. Es handelte sich um ungarische Staatsbürger. Die Ermittlungen ergaben, dass das Paar mehrmals in der Woche auf jenem Parkplatz Dieseltreibstoff vom Firmenfahrzeug in den privaten PKW sowie in mehrere Kanister umfüllte. Den Treibstoff verkauften sie in Ungarn an Privatpersonen.
Die beiden wurden angezeigt, der Firma entstand ein Schaden im vierstelligen Eurobereich.
Durch die Beobachtungen und die Anzeigeerstattung von Frau Maria Amman wurden mehrfache Treibstoffdiebstähle geklärt und die Täter zur Anzeige gebracht werden.

Bezirk Jennersdorf:

Ein 17-jähriger und ein 13-jähriger Bursche, beide bereits mehrfach straffällig geworden, wollten am Nachmittag des 30. September 2018 aus einem eingezäunten Firmengelände in Rudersdorf ein Motorfahrrad stehlen. Zunächst überkletterten den Zaun des Geländes, zerschlugen mit einem Stein zwei Glasscheiben der Eingangstüre zum Firmengebäude und drangen in dieses ein.
Zur gleichen Zeit hielten sich Thomas und Gabriel Braun aus Rudersdorf in einem Bürocontainer auf dem Firmengelände auf. Nachdem sie Geräusche gehört hatten und ins Freie gegangen waren, bemerkten sie, wie die beiden Einbrecher einen ca. eineinhalb Meter hohen Zaun überklettern wollten.
Während Thomas Braun die Täter anschrie und verfolgte, verständigte Gabriel Braun telefonisch die Polizei und nahm anschließend die Verfolgung der beiden Einbrecher auf. Es gelang den Zeugen schließlich, die Täter anzuhalten und den kurze Zeit später eintreffenden Polizeibediensteten zu übergeben.
Durch das beherzte Einschreiten von Thomas und Gabriel Braun wurde ein Einbruch geklärt und der Diebstahl eines Motorfahrrades verhindert.

Artikel Nr: 316911
vom Dienstag,  15.Jänner 2019,  09:32 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Acht Todesopfer am Pfingstwochenende

Die Polizei hat am Pfngstwochenende 60.824 Kraftfahrzeuglenker wegen Überschreitung der höchst zulässigen Geschwindigkeit beanstandet.

© BMI/Gerd Pachauer

Am heurigen Pfingstwochenende vom 7. bis 10. Juni 2019 gab es mehr Unfälle, mehr Verletzte und mehr Alko-Lenker als im Vorjahr.

Internationales & EU


Migrationskonferenz in Wien

Internationalen Ministerkonferenz zur Balkanroute im Innenministerium.

© BMI/Gerd Pachauer

Bei der internationalen Ministerkonferenz zur Balkanroute am 3. Mai 2019 wurde ein Zwölf-Punkte-Maßnahmenpaket zu Krisenprävention und Notfallplanung beschlossen.