STEIERMARK

LPD-Führungskräfte Steiermark

Manfred Komericky

Landespolizeidirektor-Stv. Manfred Komericky
© BM.I / E. Weissheimer

Führungskräfte des LPD Steiermark

Führungskräfte des LPD Steiermark
© BM.I / E. Weissheimer

Die beruflichen Stationen von
Manfred Komericky

  • Generalmajor Manfred Komericky, geboren 1960
  • 1. Dezember 1979:
    Eintritt als Sicherheitswachebeamter in die BPD Wien; nach der Grundausbildung Dienst in der PI Tannengasse
  • 1. Mai 1983:
    BPD Graz, PI Karlauer Straße
  • 12. Jänner 1988 bis 31. Dezember 1989:
    E1-Grundausbildung (Offizierskurs) in Mödling
  • 1. Jänner 1990:
    BPD Wien, SW-Abteilung 2, Beschwerde-, Ordnungsdienst- und Verkehrsoffizier
  • 1. April 1990:
    BMI, Gruppe II/F, Projektassistent
  • 1. Jänner 1991:
    BPD Graz, Kommandant des Polizeigefangenenhauses
  • 1. Jänner 1992:
    BPD Graz. Adjutant des Zentralinspektors der Sicherheitswache
  • 1. Februar 1993:
    BPD Graz, Kommandant der Einsatzabteilung
  • 1. Juni 1998:
    BM.I, Gruppe II/A, GSOD-Referent
  • 1. Dezember 1998:
    BPD Graz, Kommandant der Einsatzabteilung
  • 28. Jänner 2002:
    Einsatzkommando Cobra
  • 1. Juli 2002:
    Kommandant des Stützpunktes Süd des Einsatzkommandos Cobra
  • 1. September 2012:
    Landespolizeidirektor-Stellvertreter (Geschäftsbereich A) Steiermark

Wo sehen Sie derzeit die größten Herausforderungen in der Kriminalitätsprävention und Kriminalitätsbekämpfung in Ihrem Bundesland?

Grundsätzlich ist die Polizei in der Steiermark gut aufgestellt. Es wird in der Zukunft noch wichtiger werden, die vorhandenen Kräfte dort einzusetzen, wo und wann die Kriminalität tatsächlich stattfindet. Man wird nicht umhinkommen, die bestehenden Strukturen diesbezüglich zu durchleuchten und neu zu bewerten. Die Regionalstruktur, also im Wesentlichen die Struktur der Polizeiinspektionen, gehört gestärkt, wodurch die Verantwortung für die Kriminalitätsbekämpfung noch mehr in der Region liegen sollte. Als weiteres Ziel möchte ich mehr sichtbare Polizei auf die Straße bringen und so auch das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung weiter heben.

Was planen Sie, um das Vertrauen der Menschen in die Polizei zu erhalten bzw. auszubauen?

Ich möchte durch transparente und authentische Führung der Polizei den Menschen in der Organisation und der Bevölkerung das Gefühl vermitteln, dass „ihre“ Polizei berechenbar ist und im Anlassfall effizient, verlässlich und konsequent für die Sicherheit der Menschen im Bundesland sorgt.

Was wollen Sie in fünf Jahren erreicht haben?

Die Menschen sollen sagen: „Auf unsere Polizei ist Verlass. Die Beamten sind korrekt, freundlich und verlässlich. Im Anlassfall arbeiten sie konsequent, aber jederzeit transparent. Wir fühlen uns in unserem Bundesland sicher.“

Landespolizeidirektor-
Stellvertreter/-in

Der Landespolizeidirektor-Stellvertreter und Leiter eines Geschäftsbereiches hat den Landespolizeidirektor zu unterstützen, delegierte Aufgaben wahrzunehmen und ihn bei dessen Abwesenheit zu vertreten. Er hat den zugewiesenen Geschäftsbereich samt den seinen Büros zugeschriebenen Aufgaben koordinierend und gesamtverantwortlich für den Landespolizeidirektor zu führen.


LPD-Führungskräfte Steiermark