WIEN

Mordfall in Frisörgeschäft

"Frisör-Mord": 20.000 Euro für sachdienliche Hinweise zum Täter ausgelobt

Am 16.11.2016 wurde gegen 11:30 Uhr in dem Frisörsalon "Hair & Style" in der Wienerbergstraße (12. Bezirk) der 46-jährige Besitzer des Geschäftes von einem unbekannten Täter ermordet. Der Täter kam während der regulären Öffnungszeit in den Salon, zu diesem Zeitpunkt befanden sich außerdem noch eine Angestellte und eine Kundin im Nebenraum. Sie konnten den Vorfall beobachten. Nach einem kurzen Wortwechsel feuerte der Täter zwei Schüsse ab und fügte dem Opfer lebensgefährliche Verletzungen in der Brust zu. Der Täter flüchtete aus dem Geschäft. Das Opfer erlag nach einer Notoperation im Krankenhaus den Schussverletzungen. Ermittlungen zur Identität des Schützen verliefen bislang ohne Erfolg.

Von den Zeuginnen wird der unbekannte Täter wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 170 cm groß, zwischen 40 und 50 Jahre alt; er sprach gebrochen Deutsch mit Akzent und dürfte aus dem südosteuropäischen Raum stammen.

Die sichergestellten Munitionsteile wurden durch das Bundeskriminalamt forensisch ausgewertet, wodurch die Tatwaffe eruiert werden konnte: Es handelt sich um eine Pistole serbischen Fabrikats der Marke Crvena Zastava Kaliber 9mm.

Das Opfer war unverheiratet und lebte zum Tatzeitpunkt in Trennung zu seiner langjährigen Lebensgefährtin, die aus Serbien stammt. Im Zuge der Ermittlungen konnte weder ein Tatverdacht noch ein Motiv zur Tat ermittelt werden.

Für Hinweise, die zur Ausforschung und Verurteilung des Täters führen, wurden von der Staatsanwaltschaft Wien 20.000.- Euro ausgelobt. Die Belohnung wird von der Landespolizeidirektion Wien in Absprache mit der Staatsanwaltschaft ausbezahlt. Hinweise (auch anonym) über Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310-33800 oder per E-Mail an hinweise-mordfall@bmi.gv.at erbeten. Alle Meldungen werden streng vertraulich behandelt.


Presseaussendung
vom 12.01.2018, 11:12 Uhr

Reaktionen bitte an Die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Goldgruber im Interview

Generalsekretär Peter Goldgruber im Interview über Kernaufgaben, Strategie, Herausforderungen, Rekrutierung und Motivation.

© BMI/Alexander Tuma

Er ist erfahrener Jurist und Stratege. Er kennt die Polizei wie kaum ein anderer. Er ist der erste Generalsekretär im Innenministerium. Mag. Peter Goldgruber im Interview mit der Online-Redaktion des Innenministeriums über Kernaufgaben, Strategie, Herausforderungen, Rekrutierung und Motivation.

Internationales & EU


Visionen für Sicherheitsunion 2020/2025

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Mehrpräsidentschaften-Treffens am 24. und 25. Juli 2017 in Wien im Rahmen des auf österreichische Initiative geschaffenen "Wiener Prozesses".

© BMI/Gerd Pachauer

Beim zweiten Mehrpräsidentschaften-Treffen am 18. und 19. Dezember 2017 in Wien tauschen sich neun EU-Präsidentschaftsländer zusammen mit Expertinnen und Experten über mögliche mittelfristige Ziele und Optionen für eine Sicherheitsunion 2020/2025 aus.