BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Fahrradienst

Foto


© LPD

Neben dem „Uniformierten Fahrraddienst“ am vergangenen Montag behandelt der Blog von POLIZEI.WISSEN diese Woche das Betretungs- und Annäherungsverbot sowie die Polizeibefugnis zum Betreten von Grundstücken.

Das Gewaltschutzgesetz, mit dem Österreich den Grundstein für die moderne Präventionsarbeit gegen Gewalt in der Privatsphäre legte, jährt sich zum 25. Mal. Ein Anlass für POLIZEI.WISSEN, durch einen Blog am Mittwoch die Wichtigkeit der Gewaltprävention hervorzuheben. Er fasst für die Besucherinnen und Besucher der Wissensplattform die wichtigen Vorschriften, Handlungsanleitungen und Checklisten für das Betretungs- und Annäherungsverbot, das nach einer Wegweisung nach § 38a SPG ausgesprochen werden kann, zusammen.
Am Freitag gibt es einen Hinweis auf alles Wissenswerte zur Polizeibefugnis, Grundstücke, Räume und Fahrzeuge zu betreten. Und wer am Montag nicht auf der Wissensplattform war, kann über die Blogauflistung auf der Startseite Näheres über den "Uniformierten Fahrraddienst" nachlesen.
Übrigens: Das Team von POLIZEI.WISSEN arbeitet gerade an einer Neuerung auf der Startseite, die es Userinnen und Usern noch leichter machen soll, am letzten Stand zu sein. Davon in Kürze mehr.
Vorschläge für andere Neuerungen oder Inhalte sind unter POLIZEI.WISSEN@bmi.gv.at immer willkommen. Denn die Plattform ist nur dann gut, wenn sie den Polizistinnen und Polizisten nutzt.

Artikel Nr: 377792
vom Mittwoch,  11.Mai 2022,  12:22 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Gedenkfeier in Mauthausen

Die Regierungsspitze nahm an der Gedenkfeier in Mauthausen teil.

© BMI/Karl Schober

Anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des KZ Mauthausen fand am 4. Mai 2022 in Mauthausen eine Gedenkfeier statt. Erstmals gab es auch ein Gedenken im neu angekauften und adaptierten Konzentrationslager Gusen.

VERANSTALTUNGEN


INTERNATIONALES & EU


Karner: Weiterhin Hilfe für Ukraine

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukra

© BMI/Makowecz

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine und die Integration von Kriegsvertriebenen in Österreich.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo Youtube

Grafik PolizeiApp