NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

‚Operation Krähe‘ – ein Teamerfolg

Foto

Omar Haijawi-Pirchner und Christoph Fraisl - ein erfolgreiches Team
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

Omar Haijawi-Pirchner beim Rückblick der Geschehnisse
© LPD NÖ/D. Höller

Foto


© LPD NÖ/D. Höller

Foto

Interessierte Zuhörer: Gudrun Bischof, Rudolf Slamanig, Bernhard Treibenreif und Franz Popp
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

.... ein Teamerfolg! ....
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

Bernhard Treibenreif bei seiner Ansprache.
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

Franz Popp lobt die außerordentlich gute Zusammenarbeit.
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

"Bin stolz, Teil eines so engagierten Teams zu sein," so Christoph Fraisl.
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

Aktenführer Christoph Fraisl überreicht Blumen an Gudrun Bischof der StA Korneuburg.
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

Gäste der Ehrungsfeierlichkeit
© LPD NÖ/D. Höller

Die Geschäftsführung der Landespolizeidirektion Niederösterreich lud für den 9. September 2020 Verantwortliche und Ermittler der ‚Operation Krähe‘ zu einer Ehrungsfeier.

Die polizeilichen Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich im Zuge der ‚Operation Krähe‘ führte zur Aufklärung von insgesamt 13 teils vollendeten Einbruchsdiebstählen in Geldausgabeautomaten bei Banken und Einkaufsmärkten in Österreich und Polen mit einer Gesamtschadenssumme von zirka 4,7 Millionen Euro sowie zur Festnahme und gerichtlichen Verurteilung der slowakischen Täter. Die Ermittlungen dauerten von März 2019 bis November 2019.

In den Ermittlungstätigkeiten der ‚Operation Krähe‘ waren 342 Ermittler involviert. Aufgrund der Covid-19 Bestimmungen konnte jedoch stellvertretend für alle Ermittler nur eine geringe Personenanzahl in den Mehrzwecksaal der Logistikabteilung zur Feier geladen werden.

Landespolizeidirektor Franz Popp, BA MA und sein Stellvertreter HR Dr. Rudolf Slamanig konnten unter anderem Maga Gudrun Bischof der Staatsanwaltschaft Korneuburg, den Leiter des EKO Cobra DSE MR Bernhard Treibenreif, BA MA sowie den stellvertretenden Leiter der FESt Meidling Mag. Peter Weichselbaum begrüßen.

Franz Popp bedankte sich bei seiner Ansprache bei den Ermittlern und bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg für die vorbildliche Zusammenarbeit, für das besondere Engagement und die Ausdauer sowie für die überdurchschnittlichen im Einsatz erbrachten Leistungen. "Wenn alle an einem Strang ziehen und zusammenarbeiten, dann kann auch eine so außergewöhnliche Amtshandlung unter so außergewöhnlichen Umständen mit einem sensationellen Erfolg abgeschlossen werden".

Nach einem kurzen Rückblick auf die Geschehnisse bedankte sich der Leiter des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Bgdr Omar Haijawi-Pirchner, BA MA bei allen involvierten Ermittlern. "Der Erfolg konnte nur durch die große Bereitschaft der eingesetzten Kräfte erzielt werden. Es galt, sich rund um die Uhr ständig auf neue Situationen einzustellen, um diese Herausforderung zu meistern. Ich weiß die Bereitschaft meiner Mitarbeiter*innen zu schätzen, denn ohne ihren unermüdlichen Einsatz wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Ich bedanke mich auch aufrichtig beim EKO Cobra DSE sowie bei der Flugeinsatzstelle! Das war ein Teamerfolg!"

MR Bernhard Treibenreif lobte den Einsatz als "Beispiel für die ausgezeichnete Kooperation, nicht nur im Rahmen der Exekutive, sondern auch in der Zusammenarbeit mit den Justizbehörden."

Der Aktenführer des Landeskriminalamtes Niederösterreich, RevInsp Christoph Fraisl bedankte sich abschließend bei der gesamten Ermittlungsgruppe. "Es ist mir eine Ehre, Teil eines so engagierten Teams zu sein." Für die außerordentlich gute Zusammenarbeit überreichte er Maga Gudrun Bischof der Staatsanwaltschaft Korneuburg einen Strauß Blumen.

Nach der Übergabe von Belobigungsdekreten fand die Feierlichkeit bei einem Buffet ihren Abschluss.

Autor: Johann Baumschlager

Artikel Nr: 346831
vom Donnerstag,  10.September 2020,  07:50 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Mitarbeiterbrief des Innenministers

Innenminister Karl Nehammer.

© BKA/Andy Wenzel

In einem Brief an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innenministeriums dankt Innenminister Karl Nehammer allen Bediensteten für ihren Einsatz.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.