Hohe Auszeichnung für Franz Popp

Foto

Landespolizeidirektor Franz Popp mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Foto

Landespolizeidirektor Franz Popp ©  LPD NÖ/Greene

Foto

v.l. Thomas Salzer, Johanna Mikl-Leitner, Helga Krismer-Huber und Landespolizeidirektor Franz Popp ©  LPD NÖ/Greene

Foto

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landespolizeidirektor Franz Popp und der Präsident des NÖ Landtages Karl Wilfing mit aktiven und ehemaligen Führungskräften der LPD NÖ ©  LPD NÖ/Greene

Am 23. Jänner 2024 verlieh Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Millenniumssaal im Regierungsviertel das Silberne Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich an Landespolizeidirektor Franz Popp, BA MA.

"Wir leben in einem der sichersten Länder der Welt", betonte sie und das sei in der heutigen Zeit der Kriege in der Ukraine und Israel sowie anderer zunehmender Gefahren wie z.B. Cyber-Attacken keine Selbstverständlichkeit. Rund 5.000 Polizistinnen und Polizisten seien aktuell tagtäglich im Einsatz, "bilden die unverzichtbare Grundlage für Sicherheit und Stabilität im wirtschaftlichen und politischen Bereich", so die Landeshauptfrau, "vor allem geben sie unseren Landsleuten aber das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit." Hier nehme der Landespolizeidirektor eine ganz wichtige Rolle ein. Was ihn besonders auszeichne sei nicht nur seine fachliche Kompetenz, sein Bestreben, sich in seinem Beruf lebenslang weiterzubilden und immer auf der Höhe der Zeit zu sein, "sondern vor allem Deine menschliche Kompetenz, deine Ruhe und Besonnenheit, dein Fingerspitzengefühl." Damit meistere er seit Jahrzehnten die schwierigsten Einsätze und größten Herausforderungen, sagte Mikl-Leitner und gedachte hier u.a. dem Einsatz am Annaberg, bei dem drei Polizisten ihr Leben verloren haben. Popp sei ein Teamplayer, "einer der sich nie in den Vordergrund drängt, der gehört und anerkannt ist und auf den sich die Landsleute, die Kolleginnen und Kollegen und die gesamte Sicherheitsfamilie immer verlassen können."
Im Rahmen des Festaktes erhielten Helga Krismer-Huber, Klubofrau der Grünen und Vizebürgermeisterin der Stadt Baden, sowie Thomas Salzer, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich und Geschäftsführer des Familienunternehmens Salzer Gruppe, hohe Ehrenzeichen von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.
Landespolizeidirektor Popp bedankte sich am Ende der Veranstaltung bei Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner für die Ehrung und die hervorragende Zusammenarbeit. Zudem würdigte er die Verbundenheit in der Sicherheitsfamilie Niederösterreich und lobte die Unterstützung der Führungskräfte der Landespolizeidirektion. Zum Schluss führte er aus, dass alle Kolleginnen und Kollegen, die 365 Tage rund um die Uhr im Einsatz stehen, die Basis für die Sicherheit im Bundesland sind.


Artikel Nr: 421447
vom Donnerstag,  25.Jänner 2024,  08:43 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

Teilen
Foto

Landespolizeidirektor Franz Popp ©  LPD NÖ/Greene

Foto

v.l. Thomas Salzer, Johanna Mikl-Leitner, Helga Krismer-Huber und Landespolizeidirektor Franz Popp ©  LPD NÖ/Greene

Foto

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landespolizeidirektor Franz Popp und der Präsident des NÖ Landtages Karl Wilfing mit aktiven und ehemaligen Führungskräften der LPD NÖ ©  LPD NÖ/Greene


BMI - Heute

Arbeitstreffen zu Gewaltschutz

Innenminister Gerhard Karner lud zu einem multidisziplinären und interministeriellen Arbeitsgespräch ins Innenministerium in Wien.

© BMI/Jürgen Makowecz

Innenminister Gerhard Karner lud zu einem multidisziplinären und interministeriellen Arbeitsgespräch in Wien. Ziel war, möglichst breit Erfahrungen auszutauschen und den konsequenten Weg im Gewaltschutz weiterzugehen.


VERANSTALTUNGEN

 


INTERNATIONALES & EU

Innenminister für robusten Grenzschutz

Innenminister Gerhard Karner mit Michael Muhr, dem Kommandanten des österreichischen Kontingents, an der österreichisch-ungarischen Grenze.

© BMI

Innenminister Gerhard Karner und die deutsche Innenministerin Nancy Faeser waren am 27. November 2023 beim Visegrad-Treffen an der serbischen Grenze. Nach dem Arbeitsgespräch machten sich die Innenminister ein Bild vom ungarischen Grenzschutz an der serbischen Grenze.

Grafik Polizei Recruting

Alle Informationen zur Neuaufnahme befinden sich unter www.polizeikarriere.gv.at .

Informationsblätter
Information - Grenzpolizeiassistenten*in (GPA) ( 896 kB)
Information – Inspektor*in (GFP) ( 953 kB)