TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Führungspositionen neu besetzt

Artikel 'Führungspositionen neu besetzt' anzeigen

© LPD Tirol | VIEHWEIDER

Mit 1. Mai 2018 wurde der in Absam wohnhafte KontrInsp Maximilian OBERDORFER zum neuen Inspektionskommandanten der Polizeiinspektion Rum und der in Kramsach wohnhafte ChefInsp Hubert KNÖDL zum neuen Fachbereichsleiter Telekommunikation bei der Logistikabteilung der Landespolizeidirektion Tirol ernannt.

Ergebnisse Sicherheitsforum Rapoldipark

Artikel 'Ergebnisse Sicherheitsforum Rapoldipark' anzeigen

© LPD Tirol | Viehweider

Die Stadt Innsbruck und das Stadtpolizeikommando arbeiten österreichweit einzigartig im Rahmen von regelmäßigen Sicherheitsforen unter dem Titel „GEMEINSAM.SICHER in Innsbruck“ intensiv zusammen. „Die gemeinsamen Sicherheitsforen von Stadt Innsbruck, Polizei sowie Bürgerinnen und Bürgern können zu Verbesserungen führen. Die Sicherheit der Innsbruckerinnen und Innsbrucker, das soziale Miteinander und das Zusammenleben stehen bei allen Initiativen im Vordergrund.

Prävention im Schülerhort "Bärenhöhle"

Artikel 'Prävention im Schülerhort "Bärenhöhle"' anzeigen

© LPD Tirol

Kriminalpräventionsbeamte des SPK Innsbruck veranstalteten mehrere Präventionsveranstaltungen im Schülerhort "Bärenhöhle" in Innsbruck. Dabei vermittelten die Polizisten den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien und klärten sie über die Gefahren im Internet auf.

BM.I – HEUTE


Ausbildungsabschluss in ST. Pölten

185  Polizistinnen und Polizisten des grenz- und fremdenpolizeilichen Bereichs schlossen am 16. Mai 2018 in St. Pölten die Ergänzung ihrer Grundausbildung ab.

© LPD NÖ/D. Höller

185 Polizistinnen und Polizisten des grenz- und fremdenpolizeilichen Bereichs schlossen am 16. Mai 2018 in St. Pölten die Ergänzung ihrer Grundausbildung ab. Sie können nun in jedem polizeilichen Bereich eingesetzt werden.

INTERNATIONALES & EU


Effiziente und rasche Zutrittskontrolle

Sektionschef Hermann Feiner und Sektionsleiter Alexander Schallenberg bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.

© BMI/Alexander Tuma

Vertreter des Innenministeriums und des Bundeskanzleramtes kamen am 24. April 2018 überein, während der EU-Ratspräsidentschaft 2018 ein neues System einzusetzen, das Medienvertretern und anderen berechtigten Menschen den Zutritt zu Veranstaltungen effizient und rasch ermöglichen soll.