TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Bestellung neuer Führungskräfte

Artikel 'Bestellung neuer Führungskräfte' anzeigen

© LPD

Mit 01.09.2014 wurde Lt Viktor Horvath, BA, zum stellvertretenden Bezirkspolizeikommandanten von Kufstein, Lt Marco Keplinger, BA, zum leitenden Beamten der Personalabteilung der LPD Tirol, Lt Enrico Gabl, BA, zum stellvertretenden Bezirkspolizeikommandanten von Landeck, Hptm Stefan Maresch zum Leiter des Einsatzreferates im BPK Innsbruck-Land und ChefInsp Walter Schneider zum Leiter der KOST Radfeld und Kundl sowie zum stellvertretenden Inspektionskommandanten der API Wiesing bestellt.

Abschluss des Bachelor-Studienganges

Artikel 'Abschluss des Bachelor-Studienganges' anzeigen

© LPD

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Bachelor-Prüfung schlossen 54 Absolventinnen und Absolventen am 29. August 2014 an der Fachhochschule Wiener Neustadt den Studiengang „Polizeiliche Führung“ ab. Bei einer Festveranstaltung in Wiener Neustadt wurde den Absolventinnen und Absolventen der akademische Grad „Bachelor of Arts in Police Leadership“ verliehen.

38 Neuaufnahmen bei der Tiroler Polizei

Artikel '38 Neuaufnahmen bei der Tiroler Polizei' anzeigen

© LPD

Am 1. September 2014 traten 38 neue Polizeischülerinnen und Polizeischüler in der Landespolizeidirektion Tirol ihren Dienst an. In einem umfangreichen Auswahlverfahren konnten sich die 14 Frauen und 22 Männer für die Aufnahme bei der Polizei qualifizieren. Zwei Schüler beginnen im Bildungszentrum Salzburg den vierjährigen Grundausbildungslehrgang für Spitzensportler.

BM.I – HEUTE


ZPR startet mit 1. November 2014

Am 1. November 2014 startet österreichweit das Zentrale Personenstandsregister (ZPR).

© BM.I Abdruck honorarfrei

Mit dem neuen ZPR werden alle wesentlichen Daten zu einer Person wie Geburten, Sterbefälle, Verehelichung, etc. zentral zusammengefasst und die Personenstandsbücher abgelöst. Ziel sind Verwaltungsvereinfachungen und die Verbesserung des Bürgerservices.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Schlepperkriminalität im Fokus

Innenministerin Mikl-Leitner mit dem ungarischen Innenminister Pinter

© Ungarisches Innenministerium

Maßnahmen zur Bekämpfung der Schlepperkriminalität standen im Zentrum eines Arbeitstreffens von Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner mit den Innenministern aus Ungarn und Serbien am 17. Oktober 2014 in Budapest.