TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

49 Neuaufnahmen bei der Tiroler Polizei

Artikel '49 Neuaufnahmen bei der Tiroler Polizei' anzeigen

© LPD Tirol, Gruber Bernhard

Am 1. September 2021 wurden bei der Landespolizeidirektion Tirol insgesamt 18 Frauen und 31 Männer neu aufgenommen. Nach einem umfangreichen Auswahlverfahren haben sie sich für den Polizeidienst qualifiziert und absolvieren ihre Ausbildung in den Bildungszentren der Sicherheitsexekutive in Absam und Wels.

Abschluss BA "Polizeiliche Führung"

Artikel 'Abschluss BA "Polizeiliche Führung"' anzeigen

© BMI Schober

26 Frauen und Männer schlossen am 26. August 2021 an der Fachhochschule Wiener Neustadt den Bachelorstudiengang "Polizeiliche Führung" ab. Innenminister Karl Nehammer gratulierte den Studierenden, unter denen sich mit Leutnant Philipp RAPPOLD BA auch ein Tiroler Polizist befand.

Neuer Betrugsermittlungsbereichsleiter

Artikel 'Neuer Betrugsermittlungsbereichsleiter' anzeigen

© LPD Eder

Mit 1. September 2021 wurde ChefInsp Franz GARBER zum neuen Leiter des Ermittlungsbereiches Betrug beim Landeskriminalamt Tirol ernannt.
Landespolizeidirektor HR Dr. Edelbert KOHLER nahm am 2. September 2021 im Beisein des stellvertretenden Landespolizeidirektors GenMjr Johannes STROBL BA und der Leiterin des Landeskriminalamtes Obst Katja TERSCH MA die Ausfolgung des Bestellungsdekrets vor und gratulierte dem Beamten zu seiner neuen und verantwortungsvollen Führungsaufgabe.

BM.I – HEUTE


Start für vier Volksbegehren

Vier Volksbegehren können online sowie in jeder beliebigen Gemeinde vom 20. bis 27. September 2021 unterschrieben werden.

© BMI/Gerd Pachauer

Vier Volksbegehren können online sowie in jeder beliebigen Gemeinde vom 20. bis 27. September 2021 unterschrieben werden. Das Innenministerium richtet dafür ein Call Center unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 20 22 20 ein. Informationen zur Nutzung der Handy-Signatur unter www.handy-signatur.at.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp