TIROL

Verordnungen

Fußballspiel – Kundmachung 

Zum Fußballmeisterschaftsspiel des „FC Wacker Innsbruck“ gegen „SCR Altach“ am 23. April 2019 im Tivolistadion in Innsbruck ergeht die im Anhang befindliche Kundmachung. 

Veröffentlicht im Internet am  16.04.2019 ,13:51 Uhr


Neuerlassung Schutzzonen in Innsbruck 

Die Landespolizeidirektion Tirol gibt bekannt, dass zwei Schutzzonen in Innsbruck für die Bereiche "Haltestelle Sillpark/König-Laurin-Straße" und "Spielplatz Rapoldipark" wiederholt neu verordnet wurden. Die zwei Schutzzonen treten mit 26.03.2019 in Kraft und gelten mit den in der Verordnung angeführten jeweiligen Tageszeiten bis zum Ablauf des 25.09.2019. Eine Neuerlassung der Schutzzonen war zum Schutz von Kindern und Jugendlichen im Schutzzonenbereich notwendig. 

Veröffentlicht im Internet am  26.03.2019 ,09:30 Uhr


Waffenverbotszonen Innsbruck 

Die LPD Tirol als Sicherheitsbehörde hat mit 01.03.2019 die Waffenverbotszone im Bereich der sogenannten "Bogenmeile" in Innsbruck verlängert und eine Waffenverbotszone im Bereich des Hauptbahnhofes Innsbruck erlassen 

Veröffentlicht im Internet am  01.03.2019 ,12:47 Uhr


ältere Aussendungen

neuere Aussendungen

BM.I – HEUTE


Frohe Ostern!

Innenminister Herbert Kickl wünscht ein frohes und besinnliches Osterfest.

© BMI/Alexander Tuma

Innenminister Herbert Kickl und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innenressorts wünschen Ihnen frohe Ostern und eine schöne Zeit im Kreise Ihrer Lieben!

Internationales & EU


Goldgruber: Russland wichtiger Partner

Generalsekretär Peter Goldgruber traf eine Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM).

© BMI/Alexander Tuma

Der Generalsekretär des Innenministeriums, Peter Goldgruber, traf am 4. April 2019 mit einer Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM) in Wien zusammen. Themen des Arbeitsgesprächs waren u.a. eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich des Katastrophenschutzes.