KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Start der "Schnellen Reaktionskräfte"

Foto

Die erste Säule der "Schnellen Reaktionskräfte" startet am 1. September
© BMI/ Gerd Pachauer

14 Männer und Frauen traten am 1. September ihren Dienst in der neuen Bereitschaftseinheit an. Ab sofort steht die Einheit der Landespolizeidirektion als Teil der Einsatzabteilung kärntenweit und jederzeit auf Abruf für polizeiliche Unterstützungsleistungen zur Verfügung. Sie ist die erste Komponente der vom Innenministerium gegründeten Schnellen Reaktionskräfte (SRK).

Zu den Hauptaufgaben der neuen Bereitschaftseinheit gehören die Überwachungs- und Streifentätigkeit sowie die Teilnahme an polizeilichen Sonder- und Schwerpunktaktionen. Des Weiteren werden auch Such-, Hilfs- und Rettungsaktionen und die Überwachung größerer Events im Zuge des großen Sicherheits- und Ordnungsdienstes (GSOD) Teil des Aufgabengebietes sein.

Bereits für den September wurden die Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftseinheit von einigen Bezirks- und Stadtpolizeikommanden für diverse Einsätze angefordert, um die örtlichen Kräfte zu unterstützen. Außerdem werden sie bei Veranstaltungen wie beispielsweise der European Bike Week, dem Bleiburger Wiesenmarkt, Fußballspiele und im Zuge des GTI- Nachtreffens ihren Dienst verrichten.

Für Innenminister Karl Nehammer, MSc ist die Installation der Bereitschaftseinheit ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Exekutive. "Die Bereitschaftseinheiten in den Bundesländern – dem bereits seit vielen Jahren in Wien existierenden Modell nachempfunden – werden dazu beitragen und die Polizeiorganisation in Österreich weiterentwickeln", so Nehammer.

In einem zweiten Schritt ist ab 1. November der Einsatz einer sogenannten schnellen Interventionsgruppe geplant- einer zusätzlichen, unterstützenden Einheit mit spezieller Ausbildung, die bei potentiellen Gefährdungslagen einschreiten

Artikel Nr: 365645
vom Mittwoch,  01.September 2021,  10:53 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Aufruf zum Blutspenden

Innenminister Karl Nehammer spendet Blut und ruft gleichzeitig zum Blutspenden auf.

© BMI/Jürgen Makowecz

Innenminister Nehammer besuchte am 25. Juni 2021 Blutspendezentrale des Roten Kreuzes in Wien. Dabei rief er zum Blutspenden auf und ging auch mit gutem Beispiel voran.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp