KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Kärntner Ehrenkreuz verliehen

Foto

Gruppeninspektor Gerhard Mandl und Inspektor Roman Pandel wurden am 12. Oktober geehrt
© Landespressedienst/Helge Bauer

Foto

Abteilungsinspektor Manfred Steinwender wurde am 19. Oktober ausgezeichnet
© Landespressedienst/Helge Bauer

Drei Polizisten erhielten im Oktober aus den Händen von Landeshauptmann Peter Kaiser das „Kärntner Ehrenkreuz für Lebensrettung“. Sie handelten in zwei sehr unterschiedlichen Situationen gleich entschlossen und ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit, um Menschen das Leben zu Retten.

Junger Mann in Bergnot

Der erste Fall ereignete sich im Jänner 2021 in der Gemeinde Ferlach. Ein Mann geriet bei tiefwinterlichen Verhältnissen mit Temperaturen um die Minus 10 Grad in einem steilen Waldstück in Bergnot. Er war in einer dicken Schneedecke stecken geblieben und konnte weder vor noch zurück. Da die genaue Lage des Mannes nicht bekannt war, machten sich Gruppeninspektor Gerhard Mandl und Inspektor Roman Pandel auf die Suche, welche letztlich zum Erfolg führte. Zusammen mit zwei Mitgliedern der Bergrettung konnten sie bis zu ihm vordringen und diesen schließlich auch bergen.

Reanimation im Strandbad

Im Juni dieses Jahres hielt sich Abteilungsinspektor Manfred Steinwender in seiner Freizeit im Strandbad Hermagor auf. Als er selbst am Ende eines Steges ins Wasser steigen wollte, bemerkte er, dass in einer Tiefe von ca. 2,5 Meter eine leblose Person lag. Der Kollege sprang sofort in den See, barg den Verunfallten und begann sofort mit der Reanimation. Dabei wurde er von einem zufällig im Bad anwesenden Arzt unterstützt. Dadurch erlangte der Mann das Bewusstsein wieder und konnte nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert werden.

Artikel Nr: 368182
vom Donnerstag,  21.Oktober 2021,  08:31 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Neuer Verfassungsschutz startklar

Direktor Omar Haijawi-Pirchner und Innenminister Karl Nehammer bei der Präsentation der "Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst" (DSN).

© BM/Makowecz

Die Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) nimmt am 1. Dezember 2021 die operative Arbeit auf. Mit Anfang Dezember startet auch das Projekt "Sicherheitszentrum Meidling", dem neuen Standort der DSN.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp