KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Benefizkonzert der LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Am Freitag den 22. November 2019 lud die Landespolizeidirektion Kärnten ins Kulturhaus der Gemeinde Frauenstein in Kraig zu einem Benefizkonzert. Der Spendenerlös des Abends kommt einem schwer erkrankten Polizisten im Bezirk St. Veit an der Glan zu Gute.

Neben Personen des öffentlichen Lebens waren auch zahlreiche Kolleginnen und Kollegen sowie Musikbegeisterte der Einladung von Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß zu dieser Veranstaltung gefolgt.

Gestaltet wurde das Konzert von der Polizeimusik sowie dem Polizeichor Kärnten. Die Polizeimusik spielte neben klassischen Stücken, wie Johann Strauss, auch Zeitgenössisches von Rainhard Fendrich. Mit dem Potpourri "TV-Kultabend" brachte die Polizeimusik Titelmelodien bekannter Fernsehserien der 1980er- und 1990er-Jahre in Erinnerung. Der Polizeichor präsentierte sich international und spannte den gesanglichen Bogen von "Tebe Poem", einem altrussischem Kirchengesang von Dimitri Stepanowitsch Bortnjanski bis nach Süditalien. Mit "Funiculì, Funiculà" wurde recht schwungvoll eine heute nicht mehr existente Standseilbahn auf den Vesuv besungen.

Im Anschluss an das Konzert konnten sich die vielen Besucherinnen und Besucher bei einer kleinen Agape über das Konzerterlebnis austauschen.

Artikel Nr: 334419
vom Freitag,  22.November 2019,  07:28 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


BBU-Geschäftsführung bestellt

Innenminister Wolfgang Peschorn unterzeichnete am 5. Dezember 2019 den Notariatsakt zur Errichtung der BBU.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Wolfgang Peschorn hat am 6. Dezember 2019 nach einer öffentlichen Interessentensuche Andreas Achrainer zum interimistischen Geschäftsführer der "Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen" (BBU) bestellt. Die Funktion ist mit maximal 24 Monaten zeitlich beschränkt.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Notfallplan für neue Migrationskrise

Innenminister Wolfgang Peschorn bei der Pressekonferenz im Rahmen "Forum Salzburg"-Konferenz am 6./7

© BMI/Pachauer

Der Innenminister erörterte mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen des "Forums Salzburg", der Staaten des Westbalkans und aus dem Schengen-Raum bei der Forum-Salzburg Konferenz am 6. und 7. November 2019 im Innenministerium in Wien die zur Bewältigung der Migration entlang der Migrationsrouten erforderlichen Maßnahmen. Weiters stand im Mittelpunkt der Konferenz die Diskussion und Erarbeitung von Vorschlägen für ein zukünftiges gemeinsames europäisches Asyl- und Migrationssystem.