KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Grenzsperren aufgehoben

Foto


© LPD Kärnten

Nachdem die Grenzen zu Slowenien bereits mit 4. bzw. 6. Juni 2020 geöffnet wurden, erfolgt mit 16. Juni 2020, 00:00 Uhr auch die Grenzöffnung zu Italien.

Damit sind sämtliche Grenzübergänge zwischen Österreich und Italien bzw. Slowenien wieder zeitlich uneingeschränkt passierbar. Die Verpflichtung zum Mitführen entsprechender Reisedokumente bleibt davon unberührt.

Hinweis: Wie in der Zeit vor den CoVid19-Maßnahmen finden an den Grenzübergängen Karawankentunnel (A11) und Loibltunnel (B91) rund um die Uhr polizeiliche Grenzkontrollen zur Eindämmung der illegalen Migration statt.

Sowohl an der Grenze zu Slowenien als auch zu Italien erfolgen Gesundheitskontrollen nach CoVid19 weiterhin stichprobenartig nach Ermessen der Bezirkshauptmannschaften als zuständige Gesundheitsbehörden.

ACHTUNG: Da die Einreise aus Staaten, welchen nicht direkt an Österreich angrenzen, unter Umständen weiterhin an bestimmte Maßnahmen gebunden sein kann, wird dringend empfohlen, sich vor Reiseantritt über die Voraussetzungen zur Wiedereinreise nach Österreich zu informieren. Hierzu stehen Ihnen unter anderem u.a. Links zur Verfügung!

Artikel Nr: 344000
vom Montag,  15.Juni 2020,  12:21 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.