KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Grenzenlose Zusammenarbeit

Foto

Die ermittelnden Beamten aus drei Ländern im Polizeikooperationszentrum Thörl-Maglern
© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto

Das Polizeikooperationszentrum in Thörl-Maglern ist unverzichtbar geworden bei internationalen Ermittlungen
© LPD Kärnten

Die traditionell enge Zusammenarbeit von österreichischer, italienischer und slowenischer Polizei hat sich wieder bezahlt gemacht. Einem Einbrecher-Trio konnten über 200 Straftaten nachgewiesen werden.

Bereits im September wurde in Italien ein 44-jähriger Italiener festgenommen. Er wurde mit zwei weiteren Tätern auf frischer Tat bei einem Fahrzeugeinbruch in Tirol erwischt. Auf das Konto des international agierenden Trios gehen rund 150 Straftaten in Österreich, Italien und Slowenien.
Die Schlüssel zum Ermittlungs- und Fahndungserfolg waren in diesem Fall die akribische Kleinarbeit besonders engagierter Kollegen und die unbürokratische Zusammenarbeit vieler Polizeidienststellen. Dadurch gelang es dem 44-jährigen Tatverdächtigen alleine in Österreich weitere 87 Straftaten, u.a. Einbrüche und Diebstähle nachzuweisen. Großer Dank gilt den Polizeiinspektionen Lienz, Sillian, Kötschach-Mauthen, Oberdrauburg, Greifenburg, Arnoldstein und Villach-Auen sowie dem Bezirkskommando Hermagor, der Polizia di Frontiera, den slowenischen Kolleginnen und Kollegen und dem Landeskriminalamt Tirol, vor allem aber dem Polizeikooperationszentrum Thörl-Maglern, ohne dessen Koordinierung die länderübergreifende Zusammenarbeit in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.

Artikel Nr: 333339
vom Freitag,  15.November 2019,  10:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.