KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Großübung am Kanzianiberg

Foto


© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Am Freitag, den 15. Oktober trafen sich auf Einladung der Einsatzabteilung der Landespolizeidirektion Kärnten all jene Einsatzorganisationen, welche bei Suchaktionen eingebunden sind, zu einer gemeinsamen Großübung. Als Örtlichkeit wurde der Kanzianiberg bei Finkenstein gewählt.

Nach einer Vorbesprechung wurden vier "Abgängige" sowie mehrere Gegenstände im Gelände versteckt. Sie alle galt es zu finden und zu bergen. Die Suchbereiche wurden bewusst anspruchsvoll gewählt und befanden sich im alpinen Gelände des Klettergartens sowie im Waldbereich westlich des Kanzianiberges. Die Zusammenarbeit aller beteiligten Kräfte erwies sich als hervorragend, binnen zwei Stunden konnten alle "Abgängige" sowie die Suchgegenstände gefunden werden.

Abschließend bedankte sich der Leiter der EA, Oberst Johannes Dullnig, BA, bei alle Einsatzkräften für die Mitwirkung an dieser Übung und die tägliche Bereitschaft, Menschen in Notlagen zu helfen.

Bei dieser Übung standen 60 Kräfte von folgenden Organisationen im Einsatz:

Alpine Einsatzgruppe
Polizeidiensthunde mit Diensthundeführer
Bergrettung Villach
Suchhunde der Bergrettung
Suchhunde des Samariterbundes
Österreichische Rettungshundebrigade
Feuerwehr Finkenstein

Artikel Nr: 368084
vom Dienstag,  19.Oktober 2021,  11:50 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Neuer Verfassungsschutz startklar

Direktor Omar Haijawi-Pirchner und Innenminister Karl Nehammer bei der Präsentation der "Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst" (DSN).

© BM/Makowecz

Die Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) nimmt am 1. Dezember 2021 die operative Arbeit auf. Mit Anfang Dezember startet auch das Projekt "Sicherheitszentrum Meidling", dem neuen Standort der DSN.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp