Betriebliche Gesundheitsförderung

Foto

Fröhlich Christian, Franz Scheiböck, Günter Prückl, Klaus Wimmer, Herrmann Krenn, Rainer Niedermayr.

Auf der Polizeiinspektion St. Georgen im Attergau wird seit drei Jahren Gesundheitsförderung aktiv gelebt.

Vor drei Jahren berichteten wir über die Auftaktveranstaltung eines Projektes der betrieblichen Gesundheitsförderung, welches die Polizeiinspektion St. Georgen i.A. seither gemeinsam mit der BVAEB durchführt. Bei diesem Projekt mit dem aussagekräftigen Namen "AGIL" hat sich seither viel getan. Es wurden Veranstaltungen über Ernährung, Bewegung, Stress, seelischer Gesundheit usw. durchgeführt, um für die Bediensteten an der Dienststelle eine optimale gesundheitsförderliche Betreuung zu gewährleisten.

Wie der Kommandant KontrInsp Klaus Wimmer, sowie der Projektleiter AbtInsp Christian Fröhlich berichten, wurden diese wertvollen Vorträge und Workshops von allen Polizistinnen und Polizisten mit Begeisterung angenommen. Es ist aber klar, dass solche Projekte für die Gesundheit erst dann nachhaltig sind, wenn Verhaltensweisen und Übungen fortgesetzt, besser ausgedrückt und zu einem Teil des täglichen (Arbeits)Lebens werden.

Aus diesem Grund ist der Direktor der BVAEB Landesstelle OÖ, Günter Prückl, gemeinsam mit Rainer Niedermayr von der Abteilung Gesundheitsförderung angereist, um mit der Belegschaft der Polizeiinspektion St. Georgen i.A. eine Vereinbarung abzuschließen, und somit das Projekt "AGIL" nachhaltig weiterzuführen. Bei dieser Gelegenheit wurde auch ein über die Projektförderung angekauftes Kabelzugtrainingsgerät, welches allen an der Dienststelle Beschäftigten zugutekommen soll und mit dem eine Vielzahl an Übungen durchgeführt werden kann, eingeweiht und begutachtet.


Artikel Nr: 394746
vom Freitag,  20.Jänner 2023,  14:32 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

Teilen

BMI - Heute

Grenzkontrollen zu Tschechien verlängert

Die Grenzkontrollen zu Tschechien werden verlängert (Symbolfoto).

© Frontex

Im Kampf gegen die Schleppermafia und Bedrohungssituation durch Extremismus erfolgte eine neuerliche Verlängerung der Grenzkontrollen zu Tschechien bis vorerst 16. April 2024.


VERANSTALTUNGEN

 


INTERNATIONALES & EU

Innenminister für robusten Grenzschutz

Innenminister Gerhard Karner mit Michael Muhr, dem Kommandanten des österreichischen Kontingents, an der österreichisch-ungarischen Grenze.

© BMI

Innenminister Gerhard Karner und die deutsche Innenministerin Nancy Faeser waren am 27. November 2023 beim Visegrad-Treffen an der serbischen Grenze. Nach dem Arbeitsgespräch machten sich die Innenminister ein Bild vom ungarischen Grenzschutz an der serbischen Grenze.

Grafik Polizei Recruting

Alle Informationen zur Neuaufnahme befinden sich unter www.polizeikarriere.gv.at .