OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Erfassungsstellen für Vertriebene

Foto


© LPD OÖ

NEUE ÖFFNUNGSZEITEN ab 01.02.2023

Hilfesuchende Ukraine-Vertriebene, die in Oberösterreich bleiben wollen, erhalten einen Aufenthaltstitel „Ausweis für Vertriebene“ (dieser wird NICHT von der Polizei ausgestellt bzw. zugestellt). Für den Erhalt des Ausweises ist eine zeitnahe Registrierung bei einer der Erfassungsstellen in Linz bzw. Wels erforderlich.

Erfassungsstellen:

• LINZ Öffnungszeiten MO und FR von 8 bis 13 Uhr

4020 Linz, Waldeggstraße 41
Erreichbarkeit: 0664/5710433

Mobile Erfassung:
Die LPD OÖ verfügt über eine mobile Erfassung zur primären Registrierung von Personen, welche auf Grund ihrer physischen Verfassung NICHT in der Lage sind eine der o.a. Erfassungsstellen aufzusuchen.
Erreichbarkeit: 0664/88229830

Für sonstige Auskünfte und Hilfestellungen oder allgemeine Fragen von ukrainischen Vertriebenen wenden sie sich bitte an die Hotline der BBU, +43 1 2676 870 9460 (Erreichbar 06:00 - 02:00)

Artikel Nr: 378840
vom Montag,  23.Jänner 2023,  07:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die  LPD-Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Holocaustgedenktag

Innenminister Gerhard Karner gedachte der Opfer des Holocausts.

© Jürgen Makowecz

Innenminister Gerhard Karner gedachte am 27. Jänner 2023 der Opfer des Holocausts. In der Nacht wurden Lichter in den Fenstern des Innenministeriums zur Erinnerung an die Opfer der Shoah aufgestellt.

INTERNATIONALES & EU


Schlepperei-Bekämpfung an Grenze

Symbolfoto. Kontrolle an der österreichischen Grenze.

© BMI/Pachauer

Die vorübergehend verhängten Grenzkontrollen zur Slowakei werden zur Bekämpfung der Schlepperei bis 5. Februar 2023 verlängert.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp