OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Polizei und ÖAMTC tauschen Lichter

Foto

Die gemeinsame Aktion von Polizei und ÖAMTC soll das Sicherheitsbewusstsein der Autofahrer:innen schärfen.
© ÖAMTC

Mehr Licht ins Dunkel: ÖAMTC und Polizei tauschten 188 defekte Fahrzeugscheinwerfer

Gerade in den dunklen Herbst- und Wintermonaten sind funktionierende Scheinwerfer essenziell für die Verkehrssicherheit. In einer gemeinsamen Aktion postierten sich ÖAMTC-Techniker und Polizeibeamte auch heuer an vielbefahrenen Strecken in Oberösterreich und brachten defekte Fahrzeugscheinwerfer wieder zum Leuchten.

Gerade in den dunklen Herbst- und Wintermonaten sind funktionierende Scheinwerfer essenziell für die Verkehrssicherheit. In einer gemeinsamen Aktion postierten sich ÖAMTC-Techniker und Polizeibeamte auch heuer an vielbefahrenen Strecken in Oberösterreich und brachten defekte Fahrzeugscheinwerfer wieder zum Leuchten.

Wer mit unzureichender Fahrzeugbeleuchtung unterwegs ist, kann sich schnell einen Strafzettel einhandeln. Im Schnitt ist sogar jeder fünfte Autofahrer mit mangelhafter Lichtanlage unterwegs. Die Mängel reichen von falsch eingestellten, über verschmutzte und beschädigte bis hin zu defekten Scheinwerfern. "Eine einwandfreie Funktion der Beleuchtung ist aber gerade in der dunklen Jahreszeit wesentlich, um ausreichend zu sehen und rechtzeitig gesehen zu werden. Da Defekte bei der Licht-Anlage zu den häufigsten Mängeln zählen, haben wir gemeinsam mit der Polizei an verschiedenen Stellen in Oberösterreich Fahrzeuge mit fehlerhaften Scheinwerfern aus dem Verkehr gezogen. Das kaputte Lämpchen haben wir vor Ort kostenlos ausgewechselt", erklärt ÖAMTC-Cheftechniker Manfred Schöberl den Hintergrund der Verkehrssicherheitsaktion.

Licht statt Strafzettel
ÖAMTC-Teams von allen 18 Stützpunkten in Oberösterreich waren in den vergangenen Tagen in den Abendstunden gemeinsam mit Polizisten im Einsatz. Die Fahrzeughalter waren durchwegs positiv überrascht, denn statt Abmahnung oder Strafzettel konnten sie nach nur wenigen Minuten ihre Fahrt mit einer voll funktionsfähigen Beleuchtung wieder fortsetzen. Insgesamt konnten 188 defekte Lampen getauscht werden. Standen die Lenker:innen unter Zeitdruck oder war der Austausch zu zeitaufwendig, gab es Gutscheine für einen kostenlosen Austausch an einem ÖAMTC-Stützpunkt.

Aktion mit Vorzeigecharakter
Auch die Polizei zieht positives Resümee. "Mit jeder getauschten Lampe machen wir Oberösterreichs Straßen ein Stück sicherer. Zusätzlich schafft die Aktion wieder mehr Bewusstsein für das Thema Sichtbarkeit, denn die schlechten Sichtverhältnisse bei Nebel und in der Dämmerung bzw. Dunkelheit erhöhen das Unfallrisiko. Wenn wir auch nur eine gefährliche Situation dadurch vermieden haben, ist die Aktion ein voller Erfolg" sagt Landespolizeidirektor Andreas Pilsl.

Artikel Nr: 387825
vom Donnerstag,  17.November 2022,  16:17 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


115.000 digitale Führerscheine aktiviert

Über 115.000 digitale Führerscheine in einem Monat aktiviert

© BMI / A. Tuma

Vor einem Monat wurde durch Innenminister Gerhard Karner und Staatssekretär für Digitalisierung Florian Tursky der digitale Führerschein präsentiert – der erste digitale Ausweis Österreichs. Dieser wurde seither 115.249 mal heruntergeladen. Diese digitalen Führerscheine wurden von Polizistinnen und Polizisten rund 4.600 Mal überprüft.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Karner: Durchwinken kommt nicht in Frage

© Keystone / Walter Bieri

Am 28. September 2022 unterzeichneten Innenminister Gerhard Karner und die Schweizer Bundesrätin Karin Keller-Sutter in Zürich den neuen "Aktionsplan Österreich – Schweiz".


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp